Sonstige Bauprojekte südlich des Mains

  • Sachsenhäuser Landwehrweg / Fritz-Böhle-Straße

    Auf einem freien Grundstück am Ende der Bebauungsgrenze entsteht ein Mehrfamilienhaus, das schon recht weit fortgeschritten ist. Blickrichtung auf folgendem Photo ist Richtung Süd-Westen den Landwehrweg schräg hinauf:

    lw2tdj16.jpg


    So soll es, nach der aufgestellten Bautafel davor, mal werden:


    lw3tmj8q.jpg


    Bilder: Marty

  • Aschaffenburger Straße 21

    Wo einst die Bowling-Kugeln rollten (s. hier), ist nun eine sehr ordentliche, flache Baugrube entstanden. Bin gespannt, was hier entsteht.


    img_7155lqkq3.jpg


    img_7163qzj72.jpg

    Fotos von Beggi

  • Projekt Hainer Weg 46-50


    ^ Auch auf der entgegengesetzten Seite, der nördlichen Seite des Henninger Turms ist das Areal von seiner Bebauung befreit. Lediglich die Kellergeschosse stecken noch im Boden, wenn ich das richtig erkannt habe.


    img_71321bkgo.jpg

    Foto von Beggi

  • Serviced Apartments Länderweg 15-17

    Die Frankfurter Schütt Unternehmensgruppe will bis Ende 2020 einen Neubau mit 139 möblierten Serviced Apartments errichten. Dies auf einem 2.113 m² großen Grundstück am Länderweg, gelegen auf Höhe des Deutschherrnviertels, jedoch südlich der Bahnlinie. Das Vorhaben soll mittels Crowdinvesting finanziert und später an einen Investor verkauft werden. Der Entwurf ist dem Bauschild zufolge vom Frankfurter Büro E&P Klaus Eismann & Partner. Ansicht von Südwesten:


    laenderweg_15-17_p1.jpg


    Ostseite:


    laenderweg_15-17_p2.jpg


    2008 war hier bei Street View noch ein Getränke-Abhollager zu sehen. Das städtische Luftbild von 2019 zeigt ein bereits geräumtes Areal. Das Baugelände und seine bunt zusammengewürfelte Umgebung:


    laenderweg_15-17_p3.jpg

    Alle Bilder: Schütt Unternehmensgruppe / E&P Klaus Eismann & Partner


    Wer jetzt etwas denkt wie: nettes Projekt, aber warum muss es zwischen Strahlenberger Weg und Länderweg, 650 Meter Luftlinie von der EZB entfernt, aussehen wie bei Hempels unterm Sofa, der möge hier klicken, auch wenn dies den Blutdruck gewiss nicht senken wird. Nach der Stellungnahme aus dem Jahr 2017 sind dem Magistrat sowohl die Missstände als auch das städtebauliche Potential in dieser Bereich sehr wohl bewusst. Er sieht auch die Möglichkeit, unter Anwendung eines Urbanen Gebietes über ein Bebauungsplanverfahren die Voraussetzung für eine Blockrandbebauung zu schaffen. Der Magistrat unternimmt aber nichts, angeblich weil "aufgrund der derzeitig in Bearbeitung befindlichen Bebauungsplanverfahren angesichts der Personalressource gegenwärtig keine Kapazitäten für die Bearbeitung eines neuen Verfahrens gegeben sind". Starker Tobak.

  • Schnappatmung wird auch dadurch gefördert, dass das direkt angrenzende, weitläufige Gebiet zwischen Länderweg und Offenbacher Landstraße - also allerbeste städtische Lage direkt an der S-Bahnstation Mühlberg, im letzten Bild des Vorbeitrags beginnt es am unteren Rand - kleingartenartig angelegt, allerdings mit teils dicht zusammenstehenden Baracken bebaut ist. Was ist hier los? (*) Weiter östlich, über die Strahlenberger Straße hinweg beginnen die Flächen der Oberräder Gärtnereien für die Kräuter der Grünen Soße.


    (*) P.S.: Der östliche Teil gehört als Landschaftsschutzgebiet, Zone I (nicht streng geschützt), zum Grüngürtel. Vom Charakter her ist das allerdings eine nicht öffentlich zugängliche, begrünte Barackensiedlung.

  • Sachsenhäuser Warte: Sanierung und Teil-Rekonstruktion (geplant)

    Zur Sachsenhäuser Warte, ihrer Geschichte, Gegenwart und Zukunft, hatte ich bereits in Beitrag #642 etwas geschrieben. Damals war noch in der Schwebe, ob sich der Magistrat zu einer "großen Lösung" würde durchringen können, bei der das alte Forsthaus wieder ein Obergeschoss und ein Dach nach historischem Vorbild erhalten würde. Zwischenzeitlich ist offenbar eine entsprechende Entscheidung gefallen. Auf eine Anfrage des Ortsbeirats 5 antwortete der Magistrat am 7. Februar, er habe die verschiedenen Möglichkeiten zur Sanierung eingehend betrachtet und bewertet. Eine Wiederherstellung des historischen Ensembles erfordere zwar mehr finanzielle Mittel als die Sanierung des Ist-Zustands, erhöhe jedoch die Nutzbarkeit der Liegenschaft. Eine entsprechende Vorlage an die Stadtverordnetenversammlung werde derzeit erarbeitet (PDF).


    Zu dieser erfreulichen Entwicklung kann ich ein paar erläuternde Fotos von Ende November 2019 beisteuern.


    4247_sachsenhaeuser-warte.jpg


    Zu meiner Überraschung waren damals schon Bauarbeiten im Gange. Offenbar handelte es sich zunächst um Sicherungsmaßnahmen. Dies war und ist ohne weiteres möglich, weil das Restaurant Anfang 2017 geschlossen wurde und die Gebäude seitdem leer stehen.


    4245_sachsenhaeuser-warte.jpg


    Weiteres Foto vom Sachsenhäuser Landwehrweg und die Bautafel der Stadt als Thumbs:


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4246_sachsenhaeuser-warte.jpg Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4248_sachsenhaeuser-warte.jpg


    Auf den Bilder oben ist bereits zu sehen, dass nach den Kriegszerstörungen lediglich die Erdgeschosse der zum Sachsenhäuser Landwehrweg traufständigen Gebäude wiederhergestellt wurden. Auf die verbliebenen historischen Außenwände wurde wohl so etwas wie ein Ringanker plus Flachdach gesetzt und dann verputzt. Wie grotesk das aussieht, zeigen weitere Fotos aus dem Innenhof (mit Gegenlicht durch Schießscharten in der nördlichen Umfassungsmauer aufgenommen). Die linke Tür war der Haupteingang zum Restaurant.


    4244_sachsenhaeuser-warte.jpg


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4243_sachsenhaeuser-warte.jpg


    Man kann froh sein, dass sich Vernunft durchgesetzt hat und der fürchterliche Zustand nicht durch eine Sanierung kostspielig konserviert wird. Auf die Wiederherstellung des alten Forsthauses nach historischem Vorbild und auf das angekündigte neue Restaurant mit Biergarten kann man sich freuen. Bei den bevorstehenden Bauarbeiten wird voraussichtlich auch der Turm saniert (der seit einem Vierteljahr wieder einen Goldenen Adler auf der Spitze trägt).


    4242_sachsenhaeuser-warte.jpg

    Bilder: Schmittchen

  • Mörfelder Ldstr. 126 (Bunker-Aufstockung)

    Die BKRZ Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG, also diejenige Firma, welcher die Feuerwachen in Frankfurt gehören, gibt den Feuerwehrbunker Mörfelder Landstraße 126 (direkt am Bahndamm auf dem Gelände der Feuerwache 4) zur Aufstockung frei

    Jetzt gibt es die Bauschilder zu dem Vorhaben:

    Abbruch einer Garage sowie Teilrückbau der Werkstatt, 2-geschossige Bunkeraufstockung mit 5 Wohneinheiten, Errichtung eines Treppenhauses und Herstellen von 5 Stellplätzen

    Entgegen der im Post #620 zitierten Textstelle aus dem Gebotsverfahren ("ein Aufzug [ist] nicht erforderlich. Durch die begrenzten Grundstücksverhältnisse wäre ein Aufzug nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand umsetzbar.") soll es wohl doch einen Aufzug geben:

    Errichtung eines Treppenhauses mit Aufzug und Abstellräumen, sowie Errichtung eines Mülltonnenplatzes an einem Bunkerwohngebäude

  • Heisterstraße 4


    Hier wurde das Projekt von tunnelklick vorgestellt, im vergangenen Oktober gab es ein Update von marty-ffm. Nun ist der von Wentz & Co. geplante Neubau anstelle von Clemens Baus ehemaligem Kohlenhandel (SV) nahezu fertig:


    4340_heisterstr.4.jpg
    Bild: Schmittchen