Sonstige Bauprojekte südlich des Mains

  • Auch das Endergebnis ist nicht berauschend. Wenn man sich schon die Mühe macht, die alte Bausubstanz einzubinden und ihr einen Baukörper überzustülpen, dann hätte man es auch graphisch/architektonisch konsequenter machen können und sollen, wenn man es denn gekonnt oder gewollt hätte. Es gibt Gestaltungselemente wie etwa die Schattenfugen, die man hätte fortführen können etc. Es würde mich fast reizen, mich an den alten Graphikcomputer zu setzen und das einmal auszuführen, was mit wenig Mitteln möglich gewesen wäre.


    Für mich sieht das Ergebnis aus, wie der Um- und Erweiterungsbau eines kleinen provinziellen alten Krankenhauses, das von Ordenschwestern geführt wird und die den Architekten aus dem Ort gebeten haben, da ein bisschen mehr Platz zu schaffen, weil man im Klinikverbund irgendwie mithalten muss.

  • Stresemannallee 61 / Hurry up, Marc / Wohnpark Riedhof

    In der Ecke tut sich jetzt ziemlich viel.


    In der Stresemannalllee 61 werden fleißig die Altfenster ausgebaut und direkt durch neue ersetzt. Allerdings werden zwischen die neuen Fenster im Bereich vor den innen liegenden Stützen immer schmale Mauerscheiben gesetzt. Auffällig sind hier auch die Ecken, in denen die Fenster schräg eingebaut werden. Vielleicht eine Art mini Balkon.
    Hier ein Bild dazu. Leider stören die Netze etwas.



    Für den Wohnpark Riedhof wurden bereits einige Bodenbewegungen und Bohrungen vorgenmmen. Mittlerweile steht auch schon der erste Kran und weitere sind in Vorbereitung, wenn ich mich jetzt nicht verguckt habe.



    Bei Hurry up, Marc sind jetzt alle Bestandsgebäude abgerissen. Bei Gelegenheit kommt hier auch mal ein Bild.


    Alle Bilder von mir.

  • Umbau Kaufhaus Schweizer Straße 33-37 (Ex-Woolworth)

    Der niederländische Eigentümer hat nun eine Visualisierung online. Das zur Straße hin geneigte Dach gibt es weiterhin, die neue Fassadengestaltung dürfte keine Jubelstürme auslösen:



    Bild: D&R Investments

  • Naja, ein typischer Entwurf im Sinne der niederländischen Moderne halt. Interessant das ins gründerzeitliche Sachsenhausen eigentlich durchaus passende Motiv des Mezzanins unter der Traufe, wichtig der Erhalt des geneigten Dachs, schade natürlich die wirren Schießschartenfenster, die bis auf die Treppenhäuser (?) an den Seiten ohnehin keine größere funktionale Bedeutung haben dürften. Somit summarisch weder eine Verbesserung noch eine Verschlechterung.

  • Ladenzentrum Mailänder Straße

    Das Ladenzentrum wird zu einem "Living Hotel" mit angeschlossenem Ladenzentrum umgebaut. Mittlerweile wurde ein Bauschild aufgestellt, das auch ein Rendering enthält (sorry, war weit weg wegen des Zauns, daher schlechte Qualität):



    Damit geht m.E. eine unglaubliche Aufwertung des gesamten Areals einher.


    Die Abbrucharbeiten am Ladenzentrum sind schon recht weit fortgeschritten. Das Gebäude kann man wohl als entkernt bezeichnen:







    Bilder: Marty

  • Pur 57 (Mittlerer Hasenpfad)

    In Beitrag#314 oben habe ich dieses Wohnbauprojekt vorgestellt. Für dieses muss ein kleines Häuschen weichen, dessen Bauzeit OllaPeta um die Jahre 1870-1880 eingeordnet hatte.


    Die Arena wurde bereits geöffnet. Das Häuschen hat dem Bagger-Biest aber leider nichts entgegenzusetzen. Es ist ein ungleicher Kampf:





    Das Ungetüm kennt keine Gnade:



    Bilder: Marty

  • Stadtgrenze - Offenbacher Landstraße

    Direkt an der Stadtgrenze zu Offenbach wurde eine alte Villa abgerissen. Es sollen (was auch sonst) schicke Eigentumswohnungen und traumhafte Penthäuser in Nähe der Bahnlinie entstehen.




    pix von mir

  • Derag Livinghotel | Umbau Ex-Woolworth Schweizer Straße

    Visualisierungen zu zwei schon erwähnten aktuellen Projekten - zunächst das Projekt Derag Livinghotel mit Ladenzentrum, Mailänder Straße 8. Dazu zuletzt Beitrag #328. Architekt ist Werner Willfurth, München. Das =B-2011-1008-5&tx_vierwdbafinfothek_infothek[action]=bauschild"]Bauschild beschreibt das Vorhaben so: "Aufstockung und Anbau des verbleibenden Ladenzentrums zwecks Nutzung als Hotel, Sanierung und Vergrößerung des Lebensmittelverbrauchermarktes im Erdgeschoss, Nutzungsänderung im 1. Obergeschoss von Büros und Praxen in Hotel, Errichtung von Personal- und Lagerräumen für das Hotel im 1.Untergeschoss, Einbau einer Aufzuganlage bis zum Erdgeschoss, Herstellung einer Fluchttreppe, Überdachung der Tiefgaragenrampe, Erneuerung der Fassaden, Freiflächengestaltung".


    Das geplante Hotel dürfte zur Kategorie "Long stay" gehören, und es wird bereits das zweite "Derag Livinghotel" in Sachsenhausen. Gar nicht übel in Anbetracht der unsäglichen Ausgangssituation:



    Bild: Derag Livinghotels / Werner Willfurth / 3dkad


    ***


    Ergänzend zu Beitrag #326 ein Rendering zum Umbauprojekt Schweizer Straße 33-37, dem früheren Woolworth-Kaufhaus, es gibt demnach einige Änderungen, und auch hier ist der Eindruck per Grafik nicht schlecht:



    Bild: D&R Investments / Architektenkontor Faller & Krück / Stefan Ganter/scheinbar real

  • Zitat

    Gar nicht übel in Anbetracht der unsäglichen Ausgangssituation


    Zu dieser Ausgangssituation muss man allerdings auch sagen, dass Derag als Eigentümer und Centerbetreiber an dieser nicht unbeteiligt war.
    Wenn man jetzt noch wüsste, seit wann denen klar war, dass sie dort besser ein Hotel betreiben sollten, dann könnte man Vermutungen darüber anstellen, ob der Bau vielleicht so heruntergekommen war um die letzten Mieter zu vertreiben.

  • Stresemannallee 61

    Nach über einem Monat mal wieder einer Update von der Stresemannallee 61:



    Bild von mir


    In der Bildmitte befand sich eine kleine Ladenzeile, früher wohl auch mal eine Tankstelle; heute wurden die Erdtanks ausgebaut, der Rest ist komplett abgerissen, hat Platz gemacht für ein Wohngebäude.






    Bilder von mir


    Auf der Grünfläche liegen die ersten, für die Straßenbahn gefällten Bäume.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Bild eingefügt

  • Stresemannallee 61

    In dem Hochhaus aus den Fünfzigern entstehen ausschließlich Mietwohnungen. Schon im Mai 2014 sollen die 45 Einheiten mit 34 bis 137 Quadratmeter Wohnfläche fertig gestellt sein. Auch ein Kindergarten im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss ist geplant. Parken werden die Mieter in einer nahen Tiefgarage in der Tiroler Straße, die gemeinsam mit den künftigen Wohnungseigentümern im "Hurry Up, Marc!" genutzt werden soll. Die langjährigen Geschäftspartner Hans Bien (Entwickler Stresemannallee 61) und Wolfgang Ries (Entwickler Tiroler Straße 103-105) haben die Tiefgarage 2012 gemeinsam von Christian von Bethmann erworben. Die beiden Gebäude sollen eine Tor-Situation zur Tiroler Straße schaffen, wie die FNP vor ein paar Tagen schrieb.

  • Die Häuser liegen recht idyllisch am Waldrand, allerdings umzingelt von Bahnlinie, Straßenbahn und Straße.


    Du hast den Luftverkehr vergessen.


    Kann mir jetzt mal jemand erklären, warum auf frankfurter Gemarkung an dieser Stelle neue Wohnbebauung zulässig ist und fünfhundert Meter weiter weg von der Anfluglinie im Kaiserleigebiet nicht?

  • Wohnanlage Stresemannallee (Riedhof)

    Das Wohnbau-Projekt zwischen Tiroler Straße und Bahnlinie ist inzwischen in Bau, letzte Fotos dazu oben in Beitrag #335.


    Generalübernehmer ist Porr Deutschland. Bis Oktober 2015 entstehen einem Datenblatt von Porr zufolge 132 Mietwohnungen. Eine Ansicht der Südseite des Neubaus ist hier seit Beitrag #272 bekannt, Visualisierungen der Nordseite bisher nicht. Von Nordosten gesehen:



    Von Nordwesten:



    Der Vollständigkeit wegen nochmals die Ansicht der Südseite:



    Bilder: Aberdeen Asset Management Deutschland AG / Wentz & Co. GmbH / Porr Deutschland GmbH

  • Stresemannallee 61 wird Wohnhochhaus

    Heute berichtet die FAZ von dem Umwandlungsprojekt. Wie oben erwähnt, entstehen in dem 44 Meter hohen früheren Bürohochhaus 45 Mietwohnungen mit zwischen 37 und 134 Quadratmetern. Weitere Informationen:


    • Hochhaus gut zum Umbau zu Wohnzwecken geeignet, da Grundriss quadratisch mit ca. 20 Metern Seitenlänge, Treppenhaus nach Norden orientiert und Aufzüge im Kern gelegen
    • aber (ausgebaut) nur 2,45 Meter Raumhöhe
    • helle Putzfassade
    • an den Ecken kleine Loggien, Verzicht auf Anbau von Balkons, da wegen Änderung der Kubatur eine meist teuer zu erkaufende Zustimmung der Nachbarn nötig würde
    • Kinderkrippe und Kita in Erdgeschoss und erstem Obergeschoss
    • 11-12 Millionen Euro Gesamtinvestition einschließlich Grunderwerb von Familie Bethmann
    • Baukosten über 3.000 Euro/Quadratmeter
    • Miete zwischen 13 und 15 Euro/Quadratmeter



    Bild: Bien Immobilien GmbH

  • Neubau Kranichsteiner Straße / Mörfelder Landstraße 11

    Mitte des vergangenen Jahres berichtete OllaPeta vom Verschwinden des lange bestehenden Gebrauchtwagenhandels auf dem Brachgrundstück gegenüber der Shell-Tankstelle zwischen Wendelsplatz und Südbahnhof-Südseite. Bei Street View ist er noch zu sehen. Geräumt ist die ziemlich große Baulücke neben der Apfelweinwirtschaft Schreiber-Heyne nun schon länger, nur getan hat sich bisher nichts.


    Kürzlich bin ich auf eine Planung des Frankfurter Büros Karl Dudler gestoßen. An der Kranichsteiner Straße soll demnach ein Mehrfamilienwohnhaus mit vier Geschossen plus zwei Dachgeschossen an den Blockrand gebaut werden. Im Nordosten der Baulücke ist vorgesehen, an den Bestand Kranichsteiner Straße 4 anzubauen. Zur anderen Seite soll ein Abstand zur Grundstücksgrenze und zur Kranichsteiner Straße 12 bleiben. Die Visualsierung ist recht vielversprechend:



    Insgesamt eine wohl schwierige Aufgabe, dieses in mehrere Flurstücke zerteilte, auch noch am Hang gelegene Areal sinnvoll neu zu bebauen. Offenbar ist auch ein rückwärtiger Anbau an die Brandmauer des Bestandsgebäudes Kranichsteiner Straße 4 in Richtung Mörfelder vorgesehen:



    Grafiken: Karl Dudler Architekt

  • Update Sachsenhausen-Süd

    Ich möchte Euch im folgenden ein kleines Update von Sachsenhausen-Süd geben.


    1) Es geht los mit "Esperanto 20", Esperantostraße 20 (im alten Teil), letztes Update hier:


    Rückseite mit Balkonen:


    http://abload.de/img/p1010188p5kcj.jpg


    Vorderseite :


    http://abload.de/img/p101019022k2v.jpg



    2) Weiter gehts mit dem Projekt Pur 57, auf dem Mittlereren Hasenpfad 57, letztes Update hier. Das Grundstück ist extrem schmal, aber dafür sehr lang:


    http://abload.de/img/p1010192d9kml.jpg



    Verkaufscontainer:


    http://abload.de/img/p10101950rk3a.jpg


    3) Weiter geht's mit der Ecke Mörfelder Landstraße/Mittlerer Hasenpfad, auf dem einiges passiert ist in den letzten 2 Jahren. Wir beginnen mit dem Dudler-Haus auf dem Fabrika-Gelände, das super gelungen ist und m.E. eine Aufwertung der Ecke darstellt:


    Blick von der entgegensetzen Ecke:



    Seite zum Hasenpfad:



    Fussweg zur Fabrik:




    Rückseite vom Fabrika-Gelände aus gesehen:



    Eingang am Mittleren Hasenpfad:


    http://abload.de/img/p1010203s1ky6.jpg


    Seite zur Mörfelder:


    http://abload.de/img/p1010204djjtl.jpg


    4) Auf der gegenüberliegenden Ecke befindet sich das Maison Suisse, bei dem seit 1 Woche die Abdeckungen gefallen sind und bei dem man jetzt die Fassade erkennen kann. Die Gestaltung und Architektur kann bei Weitem nicht mit dem Dudler-Bau gegenüber mithalten, aber seht selbst:


    Ecke Mörfelder Landstraße / Schweizer Straße:



    Front zur Schweizer:



    Nördliche Seite zu den Bahngleisen, die zum Innenhof eine Glaswand hat. Das lässt zum einen Licht rein und hält den Bahnlärm fern. M.E. eine gute Idee und sehr clever gemacht:



    Glaswand vom Innenhof gesehen:


    http://abload.de/img/p1010215vazrv.jpg


    Westliche Seite des Gebäudekomplex zum Stellwerk Bf-Sachsenhausen gelegen:


    http://abload.de/img/p1010208eyj8m.jpg


    Innenhof des Maison Suisse:



    4) Und zu guter Letzt an der gegenüber dem Maison Suisse auf der Mörfelder gelegenes 60-er Jahre Haus, das in den letzten Monaten eine Fassadendämmung erhalten hat und damit auch eine Aufwertung des bisherigen Zustands:


    http://abload.de/img/p1010201mak01.jpg


    http://abload.de/img/p1010196f0kf8.jpg


    Bilder: Marty

    4 Mal editiert, zuletzt von marty-ffm () aus folgendem Grund: weitere Bilder eingefügt