Sonstige Bauprojekte südlich des Mains

  • Maison Suisse, Schweizer Straße

    Bei diesem Projekt wurden nun wohl Keller und Tiefgerage fertiggestellt, so sah es im April noch aus.


    Heute Morgen bot sich dieser Anblick:





    Bilder: Marty

  • Ferrero Deutschland

    Ferrero reisst sein Parkhause ab, weiss jemand, was dort stattdessen hinkommt? Bilder von heute Morgen (sorry für das Gegenlicht):




    Bilder: Marty

  • Mittlerer Hasenpfad/Mörfelder Landstraße

    Hier noch ein Update von heute Morgen, das den Bau in der Straßenflucht der Mörfelder Landstraße zeigt. Leider wird die kleine Villa daneben sehr erdrückt von der neuen Baumasse:



    Bild: Marty

  • Mittlerer Hasenpfad 6 und 8

    Nicht nur an der Ecke zur Mörfelder Landstraße, auch schräg gegenüber im nördlichen Teil des Mittleren Hasenpfads ist das Büro Karl Dudler tätig. Ein bei Google Street View vernachlässigt wirkendes Gründerzeit-Wohnhaus wird den Grafiken auf der Website der Architekten zufolge saniert. Wie es aussieht, ist auch eine geringfügige Aufstockung geplant. Nördlich davon, in einer Baulücke, ist ein Anbau vorgesehen. Bisher steht dort nur ein kleiner eingeschossiger Kiosk. Weitere Informationen habe ich bisher nicht.



    Grafik: Karl Dudler Architekt

  • Ziegelhüttenweg: Wohnanlage für Studenten statt Frankfurt Art Bar

    Die Frankfurt Art Bar (Web) muss sich einen neuen Standort suchen. Das Gebäude Ziegelhüttenweg 32 (Street View) wird abgerissen. Die Immobiliengruppe Frankfurt hat die Bestandsgebäude gekauft und eine Planung für den Bau der Wohnanlage für Studenten mit einer Gesamtwohnfläche von 4.000 Quadratmetern erarbeitet. Den Bau soll ein anderer Projektentwickler übernehmen. Ein Bauvorbescheid für ein Studentenwohnheim mit 48 Apartments und Tiefgarage wurde erteilt, wie das Stadtplanungsamt der FR gegenüber bestätigte.

  • Lust auf Loft

    Zwei Fotos vom Baugeschehen. In Anbetracht der Weihnachtszeit, in der die Menschen friedlich miteinander umgehen sollen, enthalte ich mich eines Kommentars.




    So hat es hier vor einem Jahr ausgesehen.

  • Kaum zu glauben, dass das von Architekten (sic!) geplant wurde, die eine Ausbildung genossen haben. Das Ganze erinnert eher an einen Dritte Welt-Umbau eines Gebäudes der Kolonialzeit. Und sowas lässt sich ernsthaft an der vielbefahrenen Straße, möglicherweise auch noch im Premium-Segment, verhökern?

  • Es wurde sogar noch einmal umgeplant, wie der Vergleich mit einer Visualisierung von einer früheren Fassung der Projekt-Website zeigt. Nein, dadurch ist es mitnichten auch nur ein bisschen besser geworden. Eher noch grotesker. Lachen oder weinen, man weiß es nicht. Und ja, RMA, dieses unfassbare Gebastel hat gemäß Bauschild tatsächlich einen Architekten als Entwurfsverfasser.

  • Offenbacher Landstr., Lust auf Loft

    Beggi : fast wären wir uns am Sonntag begegnet. Hier als Nachtrag zu Deiner Serie noch ein Bild des Loft-Gebäudes an der Bahnlinie.



    Bild: Marty

  • Mittlerer Hasenpfad 6 und 8

    Schmittchen hat ein Revitalisierungs-/Neubauprojekt am unteren Hasenpfad hier vorgestellt. Ich habe mal den gegenwärtigen Zustand festgehalten, das Ensemble hat eine Auffrischung bitter nötig, aber seht selbst:


    Hier das Wohnhaus:


    Detail:


    Der Anbau, der bis vor Kurzem als Büdchen genutzt wurde:


    Bin mal gespannt, wann's losgeht. Ich halte Euch auf dem Laufenden.


    Bilder: Marty

  • Mörfelder Landstraße / Mittlerer Hasenpfad: Fabrika Sachsenhausen

    Und zu guter Letzt noch ein Update vom Fabrika Wohn-Investment ebenfalls an gleicher Ecke:


    Blick vom Hasenpfad:


    Der Neubau geht bis hinter die alte Villa und stellt damit zusammen mit dieser eine Art Einheit dar:


    Etwas näher dran:


    Bilder: Marty

  • ^Wieso bist Du so sicher, dass der Auftraggeber sich die Seiten nicht angesehen hat? Vielleicht findet er das ja sogar richtig gut, was er da bauen lässt. Sowas soll's geben.


    Andererseits sind die Renderings aus Arcon4+ von 1998 einschließlich der grauenhaften Mobiliarsammlung ("Das sieht dann in echt noch viel besser aus") und die Probleme mit dem Projektstandort Oberstedten (Oberstäten oder vielleicht doch besser Obersteten) nicht wirklich überzeugend bezüglich der Professionalität des Vorgehens.


    Die 50er-Jahre Dachausbauten aus Frankfurt, die sich auf die rekonstruierten Altbauten in Leipzig verirrt haben sehen auch dort nicht gut aus.

  • Radeberger-Bauvorhaben

    Schon in einer Woche soll der Abbruch des Henninger-Turms beginnen. Vorbereitungen dafür waren heute noch nicht zu sehen.


    Das Parkhaus, dessen Abriss marty-ffm oben gezeigt hat, ist mittlerweile verschwunden. Da es wohl auf Radeberger-Areal liegt und es offensichtlich keinen Anschluss an das Ferrero-Gelände gab, dürfte es zur Brauerei und nicht zum Süßwarenhersteller gehört haben. Auch ist Radeberger laut Bauschild der Bauherr zweier Vorhaben auf diesem Grundstück, Anschrift Aschaffenburger Straße 21: Einerseits einer kleineren Getränke-Lagerhalle, damit wurde bereits begonnen, andererseits eines neuen Parkhauses, welches das Bauschild so beschreibt: "Neubau eines Parkhauses mit 364 Stellplätzen sowie einem Betriebshof für 10 Betriebsfahrzeuge für den Betriebsstandort der Radeberger Gruppe". Der Entwurf ist von Architekten Theiss, errichtet wird das Parkhaus von Goldbeck, wie ein Transparent an der Baustelle verrät. Aktuelles Foto, am linken Bildrand die neue Halle:



    Als Ersatz für das derzeit nicht vorhandene Parkhaus hat Radeberger auf dem brach liegenden Henninger-Areal und parallel zum Hainer Weg einen temporären Parkplatz anlegen lassen. Dafür hat sogar das stehengebliebene Pförtnerhäuschen der Henninger-Brauerei noch einmal eine Verwendung gefunden. Laut Bauschild 325 Parkplätze, befristet bis Ende 2013. Zumindest so lange wird auf diesem Teil des Baugebiets also nichts passieren können.


    Das neue Verwaltungsgebäude von Radeberger ist mittlerweile von der Darmstädter Landstraße zu sehen:



    Bilder: Schmittchen

  • FRANK an der Kennedyallee

    Am rückwärtigen Gelände zwischen Kennedyallee und Humperdinckstraße haben jetzt Rodungsarbeiten begonnen. Angekündigt für "Ende 2012" liegt der Baubeginn - bzw. seine Vorbereitungen - demnach im Plan. Ein Schnappschuss von heute mit dem abzureißenden Gebäude links im Hintergrund:



    Bild: epizentrum


    Vorige Beiträge: hier und dort.

  • Umnutzung Stadionbadhotel | DFB-Leistungszentrum

    Die Eintracht hat Interesse, das schon lange leer stehende frühere Hotel am Eingang zum Stadionbad zu nutzen (Info | Foto | Street View). Der Bundesligist möchte dort seine derzeit 108 Mitarbeiter unterbringen und zwei bisher im Stadion selbst untergebrachte Geschäftsstelle-Abteilungen und das in Dreieich angesiedelte Merchandising zusammenzuführen. Mindestens sechs Millionen Euro will die Eintracht investieren, dem stünden ersparte Mietkosten entgegen. Einen Zeitplan gibt es laut Frankfurter Rundschau noch nicht.



    Quelle: Google


    Noch weniger konkret sind Planungen zum Bau eines DFB-Leistungszentrums. Die Stadt versucht dem Verband einen Standort in der Nähe des Waldstadions schmackhaft zu machen. Dazu wurde das Büro Albert Speer beauftragt, vier Entwürfe wurden bereits erstellt. Als Standorte kommen die bestehende Tennisanlage, der Parkplatz P9 und der Parkplatz Gleisdreieck in Betracht. Wegfallende Stellplätze sollen durch ein Parkdeck und eine Tiefgarage ausgeglichen werden. Es wird mit Kosten von 35 bis 40 Millionen Euro gerechnet.

  • Schaubstraße 11, Sachsenhause

    Beim Haus an der Schaubstraße 11 (Ecke Schaubstraße/Gartenstraße) ist seit einiger Zeit die Renovierung von Dach und Fassade abgeschlossen.
    Ein gelungenes Ergebnis, wie ich finde:


    http://www.abload.de/img/20130125_164024xrkku.jpg" style="float:left; width:auto; margin-right:10px; margin-bottom:10px;" alt="" />

















































    Die Fassadenfarbe ist neu, ebenso sind die Balkone gemacht worden. Die größte Veränderung zeigt sich aber am Dach. Der Gibel existierte beim alten Dach nicht. Es ist wohl eine neue Wohnung entstanden. Man hätte hier vielleicht etwas klassischer Fenster einsetzen sollen. Ansonsten kann man nicht meckern.


    Der Vorzustand ist noch bei Bing "Schaubstraße 11" zu sehen.

  • Fabrika feierte Richtfest

    Karl Dudler Architekten berichten auf ihrer Website vom gestrigen Richtfest des Fabrika-Baus. Die 12 Eigentumswohnungen seien im KFW70-Standard errichtet und hätten eine Größe von 120 - 202 qm, die Gewerbeeinheit im EG 340 qm. Ein Bild vom Kranz ist auch mit dabei. Außerdem werden die Ziele des Projektes von der Projektseite zitiert: "Kulturnah Leben". Mit den Erlösen wolle man Geld zur Unterstützung des Baus einer Kultureinrichtung mit 200 Plätzen erzielen. Die Baustelle lichtete marty-ffm zuletzt im Dezember ab. Siehe hier im Strang.

  • Maison Suisse, Schweizer Straße

    Das Maison Suisse wächst so langsam auch in die Höhe - letztes Update hier. Nachfolgend Aufnahmen von gestern Vormittag im schönsten Sonnenschein.


    Blick auf die Ecke Schweizer Straße/Mörfelder Landstraße:




    Die der Schweizer Straße zugewandte Seite:



    Der rückwärtige Teil an der Bahnlinie ist schon recht hoch (sorry für das Gegenlicht):



    Bilder: Marty