Sonstige Bauprojekte südlich des Mains

  • Eine "Riesenchance", wie in dem FR-Artikel erwähnt, wohl vor allem für die SPD-Zeitung und den feisten Sozi Wentz. Nicht aber für das ehemalige Straßenbahn-Depot, denn in schönster sozialistischer Tradition wird mir nichts dir nichts der teilweise Abriss der denkmalgeschützten Hallen vorgesehen.


    Das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs von 2003 wird anscheinend einfach ignoriert. Ich hoffe nur, dass Planungsdezernent Edwin Schwarz standhaft bleibt.


    Informationen zum städtebaulichen Ideenwettbewerb gibt es hier hier.

  • Gebäude der Spitzenverbände der Elektrowirtschaft, Kennedy-/Stresemannallee

    Dieser Gebäudekomplex war hier schon Thema. Es hieß zuletzt, das Areal sei an eine gewisse Hortus-Gruppe verkauft worden, die dort neben dem zu erhaltenden Bestand (1961 fertig gestellt) zwei kleine Hochhäuser bauen wolle.


    Nun berichtet die FNP, dass die Volksrepublik China an dem Areal interessiert sei. China möchte auf einer Fläche von 20.000 m² das Generalkonsulat unterbringen.

  • Bekommt Frankfurt ein Fußballmuseum?

    -------

    Einmal editiert, zuletzt von Chewbacca ()

  • Nochmals Fußballmuseum

    Die Pläne werden konkreter (wenn auch eine Entscheidung für Frankfurt noch nicht gefallen ist). Der DFB wünscht sich wegen der Kosten und der schnellen Umsetzung 4.000 bis 6.000 m² in einer Bestandsimmobilie. In der Umgebung des Stadions kommt das alte Hotel am Stadionbad in Frage. Ob es für diesen Zweck geeignet ist, muss noch geprüft werden. Das und etwas mehr heute in einem FAZ-Bericht.


    Das leerstehende Hotel scheint mir geradezu ideal, denn die Lage ist gut und verkehrsgünstig, Parkplätze gibt es und auch von der Mörfelder Landstraße ist es gut zu sehen. Außerdem ganz in der Nähe zum wichtigsten Stadioneingang gelegen, so dass man immer auch Stadionbesucher anziehen könnte. Außerdem ist es ein durchaus schönes Gebäude, das so eine neue Nutzung erhalten könnte. Allerdings dürfte es die gewünschte Fläche kaum bieten, aber mit einem vermutlich leicht möglichen Anbau sollte auch das zu lösen sein.



    Quelle: Google/AeroWest

  • Hallo zusammen,
    bin neu in diesem Forum - aber lese schon eine Weile mit.
    Ich interessiere mich sehr für Wohnungsbauten in Frankfurt (da die Stadt ja bekanntlich einen Bürohaus-Überschuss hat).
    Was gibt´s denn da Neues an Projekten, Bauabschlüssen, Neubauten, etc. (nur Wohn-Häuser meine ich jetzt)?


    Ich weiss von einem Bürohaus in Sachsenhausen, das neben einem neu erstellten Hotel "Rocco Forte" komplett in ein Wohnhaus umgewandelt wurde. Ob die Wohnungen schon fertig oder gar verkauft/-mietet sind, weiss ich leider nicht...


    Weiss denn jemand, was aus dem Wohnhausprojekt Friedrichstrasse 48 im Westend geworden ist? Ist das schon bezugsfertig oder wurden die Pläne geändert!? Habe leider nichts mehr drüber gefunden, ausser im Beitrag #388 in diesem Thread.


    Würde mich freuen, wenn hier ein paar Antworten kämen und wenn ich hier gut aufgenommen würde ;) bisher kann ich nur sagen, dass das Forum in jedem Bereich etwas zu bieten hat :daumen:

  • Hallo Hannes,


    zunächst willkommen im Deutschen Architektur-Forum. Auch das Gebäude an der Paul-Ehrlich-Straße war hier schon Thema, einige Beiträge hierzu findest du in diesem Thread ab Posting #152. Dann gibt es hier auch noch einen Thread speziell zur Umwandlung von Büros in Wohnungen.


    Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass die Mitglieder die Informationen, die sie auf irgendeine Weise erlangt haben, hier auch reinschreiben. Globale Nachfragen sind aus diesem Grund wenig erfolgversprechend (und auch nicht sehr beliebt). Am besten du bedienst dich der Suchfunktion des Forums und liest dich erst einmal gründlich ein.

  • Schwanthaler Carrée - Hallenbad und Wohnen an der Textorstraße

    Vor wenigen Wochen hat der Abriss des Bezirksbads Sachsenhausen an der Textorstraße begonnen. An dieser Stelle entsteht ein neues öffentliches Hallenbad und eine Wohnanlage mit 79 betreuten Seniorenwohnungen sowie einem Pflegebereich. Außerdem eine Bezirkstiefgarage. Projektname ist Schwanthaler Carrée, Bauherrin die Seleco GmbH (Nürnberg), die Planung stammt von Braun Volleth Architekten. Auch wird der östlich angrenzende Adlhochplatz neu gestaltet.




    © 2007 Braun Volleth Architekten GmbH

  • Sehr schön. Insbesondere eine Quartiersgarage ist hier von nöten. Mich stören nur diese Betonbalkons zum Platz hin..das sieht etwas prachial aus...

  • Es tut mir leid, aber ich finde dieses Rendering grauenvoll! An anderer Stelle wäre das gar kein so schlechter Entwurf, aber nicht dort. Die gesamte Ecke ist geprägt von Gebäuden aus der Gründerzeit, entlang der Textorstraße haben die meisten Häuser tolle alte schmiedeeiserne Balkone und dann das? Der Klinker soll zwar wohl eine Reminiszenz an die Altbauten sein, sieht aber einfach nur düster aus. Zu den Balkonen sag ich lieber gar nichts!

  • Also mir gefallen die Balkone und zusammen mit dem Klinker kann auch Sichtbeton für das Auge des Nichtarchitekten gut aussehen.


    Aber Moment! Wo wird dieser Entwurf gebaut??? Ich bin gerade erst durch garcias Komentar mit den Gründerzeithäusern drauf gekommen, dass das Sachsenhausen ist.
    Ich dachte erst ganz selbstverständlich, dass sowas irgendwo an der Hanauer Landstraße steht?!
    Aber Sachsenhausen, da passt der Stil nicht hin! :nono:

  • Ist neben dem alten Tramdepot, wo ja auch Neubauten entstehen und noch ein paar Meter weiter sind dann auch schon einige Nachkriegsblöcke. Von daher mit zwei geschlossenen Augen gerade noch akzeptabel für den Standort, da wenigstens nicht mittendrin sondern eher am Rand. Trotzdem ziemlich bedenklich an diesem Standort. An der Hanauer hingegen würdes sich perfekt machen.

  • Der Entwickler Fay holt offenbar eine ältere Planung aus der Schublade, in diesem Forum schon vor zwei Jahren erwähnt (#231f), nach einer Meldung des Property-Magazines soll mit dem Bau des "Büropark Trigemini" am Niederräder Ufer nun 2008/2009 begonnen werden. Das sollte irgendwo am westlichen Ende der Uniklinik sein, mehr weiß ich auch nicht. Genannt werden 11.500 m² Nutzfläche und ein Volumen von 26 Mio. Euro. Der Entwurf stammt vom Frankfurter Büro J.S.K., hier ein Rendering, das auf der Fay-Website zu finden ist:



    Bild: Fay Projects GmbH


    Das Alter sieht man dem Entwurf allerdings deutlich an, hoffentlich wird der noch überarbeitet.

  • farblich erinnert mich der Entwurf ein bisschen an das neue Polizeipräsidium...mmmhh...diese Modewelle muss völlig an mir vorbeigegangen sein...

  • Na und? Naja, ist nicht mehr up-to-date, aber mit dem Gebäude hat man wenigstens was risikoloses. Es mag langweilig sein, dafür kann bei einer Veränderung noch ne Katastrophe rauskommen!