Rund um den Hauptbahnhof [Planung&Bau]

  • Das MercatorOne ist zudem Bauzaun-frei!

    Was mir sofort aufgefallen ist, sind die 4 doch sehr großen Ladenflächen im Erdgeschoss - Deutlich größer als gedacht.

    Lediglich um die Tiefgaragen Einfahrt befindet sich teilweise noch ein Zaun.

  • ^ Und im Erdgeschoss + 3. OG wird auch fleißig gewerkelt, und dann auch die Bilder von heute dazu:

    20201102_161724arjd3.jpg


    Portsmouthsplatz: Der Bauzaun ist weg und gibt die Sicht frei:

    20201102_162149hcjgk.jpg


    Mercatorstraßenseite; An der Eingangs-Überdachung Mercator One North werden z.Zt. noch Restarbeiten durchgeführt:

    20201102_162227lqkv1.jpg


    MO-South wird dann vermutlich morgen folgen:

    20201102_162440u5khv.jpg


    TG-Einfahrt, der hinten noch übrig gebliebene Bauzaun schottet die restlichen Plattierungsarbeiten in diesem Bereich ab:

    20201102_1626333akli.jpg


    Fotos von mir

  • Mercator One sucht weiterhin nach Gastronomie- und Handelsbetrieben

    Mit den ersten drei Mietern die bereits eingezogen sind hat sich das Mercator One schon mit Leben gefüllt, was eine Vermietungsquote von 60 Prozent bedeutet. Auch ist man für die noch freien Büroflächen in intensiven Gesprächen, wie der Betreiber Immobilienfirma Devario Invest mitteilt. Corona bedingt erweist sich dagegen die Suche nach Gastronomie-Betreibern die im Erdgeschoss für die beiden Kopfenden vorgesehen als äusserst schwierig. Durch die Pandemie sind viele Expansionspläne der Gastronomen und Handelsbetriebe gestoppt so das hier die Gespräche auf Eis liegen.


    Quelle: Mercator One in Duisburg: Stillstand bei Gastronomie-Plänen - waz.de

  • Rund um den Hauptbahnhof

    Einige Impressionen am HBF mit den neuen und im Bau befindlichen Gebäude, sowie ein Blick zum Busbahnhof der sich mit seiner endgültigen Fertigstellung schwer tut. Durch die untergehende Wintersonne entsteht momentan ein Farbenspiel welches man auch nicht so häufig erlebt, es liegt nicht an der Handycam. Ich mag es.


    Blick über die A59 zum Busbahnhof. Unten die Lärmschutzwand dessen Befestigungen z.Zt. nach dem Kölner Unglücksfall überprüft werden:

    20201210_1619204bjnt.jpg


    Bei diesen Lichtverhältnissen wirkt alles..anders:

    20201210_1622330fjzu.jpg


    Grau? oder doch eher braun?:

    20201210_162129j7knc.jpg


    Cubion vermarktet die Büros der ehem. Maschinenbaufirma BWG an der Mercatorstr. 74:

    20201210_1624050nkh0.jpg


    Die Zugänge am HBF (2x Hotel u. 1x Büro/Gastrogebäude dunkel hinten). Dort stand zuvor nichts. Einmal ohne A59 :

    20201210_161813s8jpc.jpg


    Einmal mit Stadtautobahn, und mit der Sperrung der rechten Spur für die Überprüfung der Lärmschutzwandplatten hier im Bereich Hauptbahnhofseite:

    20201210_161910sijmd.jpg


    Blick vom Busbahnhof zur im Bau befindlichen Duisburger Freiheit neben dem HBF:

    20201210_162310bvk3m.jpg


    Fotos: hanbrohat

  • DU-HBF - Mercator One - Beleuchtungskonzept

    Die Inszenierung des Gebäudes im Dunkeln kann sich sehen lassen. Die Handycam stößt an ihre Grenzen deshalb Bilder verkleinert. Sehr gut finde ich die aufgestellten großen Lampen/Strahler im Bahnhofsbereich die das Umfeld nicht mehr so dunkel erscheinen lassen. Fotos vom 18.12.20':

    20201218_164544y1j7b.jpg



    20201219_15575635krp.jpg



    20201219_155840zskqf.jpg



    20201219_1559360ajkq.jpg


    Fotos: hanbrohat

  • Servicegebäude am Duisburger Fernbusbahnhof verzögert sich


    Ein Artikel vom 30.12. in der WAZ; die Fertigstellung des Servicehäuschens am Busbahnhof des Duisburger Hauptbahnhofs verzögert sich Corona bedingt. Durch die räumliche Enge können die einzelnen Gewerke nur nacheinander ausgeführt werden. Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten und den anschließenden Innenarbeiten wird im Frühjahr gerechnet, sodass die Inbetriebnahme für das zweite Quartal ins Auge gefasst wird.


    Quelle: Servicegebäude am Duisburger Fernbusbahnhof verzögert sich - waz.de

  • Nachdem immer die Hauptseite des Bahnhofs ob der in letzter Zeit immensen Bautätigkeiten bevorzugt abgelichtet wurde, auch einmal ein Blick auf die Bahnhofsseite am Osteingang. Hier dürfte der Bahnhofsneubau auch für Aufbruchstimmung sorgen, und vielleicht auch Anschubfinanzierungen für 'Neues' in unmittelbarer Nähe freimachen. Fotos vom Sonntag:


    20210131_171011yjkq3.jpg


    Ziemlich in der Bildmitte hinten die Spardabank, die ja schon bald auf die andere Bahnhofseite ins neue Mercator One zieht.

    20210131_160830mbj63.jpg



    20210131_160414u7jt2.jpg



    20210131_170905o3j4q.jpg

    Alle Fotos: hanbrohat - Mehr Fotos vom HBF hier

  • DU-HBF: Umbau der Bahnhofs-Ostseite

    Wenn man mal überlegt, dass der Umbau der Bahnhofs-Ostseite der jetzt vor der Tür steht, mit einem neuen kleinen Baumbestand direkt vor dem Bhf. die Sicht später auf den neuen Wellen-HBF teilweise einschränkt, dass ca. 20 Bäumchen direkt vor einem Verkehrsknotenpunkt aufgestellt werden, und auf der Haupteingangsseite nicht viel mehr Bäume (bis jetzt) stehen...

    Im Vorpost, Bild 1 kann die Situation schon einmal nachempfunden werden. Den Verteilerkreis finde ich an dieser Stelle im übrigen vertretbar, er reguliert die Geschwindigkeit vor dem Bahnhof.

    Kleiner Einwurf: Sehr großes Entwicklungspotential sehe ich in ferner Zukunft zwischen Otto-Keller-Straße und Neudorfer Straße auch über die Koloniestraße hinaus bzgl. zusätzlicher benötigter Büros.

    Quelle; Link der Stadt Duisburg


    HBF Osteingang - Entwurfsplanung

    Dazu die Entwurfsplanung von b-Ingenieure aus Juli 2019

  • hanbrohat schau dir mal das Projekt KS36 (?) oder Kreativweide von der Agentur Rheinaschafe an. Die haben sich genau dort eine ehemalige Fabrik genommen und entwicklen daraus gerade ihre neue Unternehmenszentrale samt großem Eventbereich und Co-Working Space. Ich durfte mir das ganze auch schonmal vor Ort anschauen, sieht echt super aus von Innen.

  • Machen wir uns nichts vor die Otto Keller Straße ist wirklich ungenutztes Potential. Wenn ich die Wahl hätte ich würde die Häuser dort als Stadt kaufen und das Gelände zur Entwicklung freigeben, dass eine Stadt Dusiburg das nicht macht und man natürlich Rücksicht auf die Bewohner dort nehmen muss ist aber natürlich genauso verständlich.

  • Fernbusbahnhof Duisburg - Servicegebäude: Foto vom 1. Mai 2021

    Bereits Ende des letzten Jahres wurde ein zögerlicher Fortschritt beim Bau des neuen Servicegebäudes am Fernbusbahnhof erwartet. Die Inbetriebnahme soll wie im Beitrag #267 berichtet allerdings im 2. Quartal erfolgen.


    Derzeit sind die Arbeiten an der Außenfassade abgeschlossen. Allerdings sind beim Innenausbau kam Fortschritte sichtbar, auch stehen noch Pflasterarbeiten im Umfeld des Servicegebäudes an. Nachfolgend findet ihr ein Foto von Samstagabend:


    2021-05-01_zobduisburimjxl.jpg


    Quelle: eigenes Foto

  • Ich bin ja wirklich kein Handwerker, aber das Ding bau ich mit 5 Leuten doch locker in 2-3 Monaten, so schwer kann das nicht sein.

    Denke nicht das der Bau das Problem ist sondern eher die Priorität mit der Handwerksleistungen ausgeschrieben werden, nach dem Motto: "Während Corona ist eh egal wann es fertig wird."

  • ^ Und da ist sogar was wahres dran, in der Tat spielen ein paar Monate Verzug in diesen Zeiten keine Rolle. Wen interessierts auch ob die Fernreisenden jetzt schon ein schönes Ankunftsplätzchen haben oder eben später. Vielleicht gibts keine dringend benötigten Materialen mehr (das Holz soll auch ausgegangen sein!?!), Handwerker dürften wohl auch schwerlich zu finden sein bei der Bauwut in DU.;)

    Die Stadt hat ebenfalls andere Sorgen, also was solls, wird schon. Zweites Quartal Fertigstellung war mal angedacht, s. #267.

  • Die DB Netz (100% Tochterunternehmen der Deutschen Bahn), zieht heute in die 4. & 5. Etage vom Mercator One ein.


    https://www.lifepr.de/inaktiv/…Hauptbahnhof/boxid/848402


    Na, bis auf die erste (Gastro-)Etage ist man die 10.000 Quadratmeter ja eher problemlos losgeworden. Ob es nicht besser gewesen wäre (auch für die Skyline), man hätte gleich 2 oder 3 Stockwerke höher gebaut? 🤔 Wäre sicher noch ein Stück beeindruckender geworden...

  • Na, bis auf die erste (Gastro-)Etage ist man die 10.000 Quadratmeter ja eher problemlos losgeworden. Ob es nicht besser gewesen wäre (auch für die Skyline), man hätte gleich 2 oder 3 Stockwerke höher gebaut? 🤔 Wäre sicher noch ein Stück beeindruckender geworden...


    Ach das finde ich gar nicht so schlimm, so ein Klotz wirkt auch in Groß nicht viel anders, im Gegenteil so hat er die Traufhöhe der Innenstadt und man darf nicht vergessen, das Gebäude wurde vorfinanziert, wer weiß wo wir jetzt stehen würden.

    Im Gegenteil es zeigt die Stärke des Büromarktes in Duisburg und ich brauche abgesehen vom Bereich der Duisburger Dünen auch keine Hochhäuser viel wichtiger ist endlich eine vernünftige Verdichtung in Duisburg. Selbst in guten Stadtteilen wie Neudorf gibt es noch reichlich Baulücken oder Gebrauchtwagenhändler an Stellen wo gut Wohnraum entstehen könnte.