MainTor-Projekt III: der Bau

  • Eben: es wird etwas höher.


    Außerdem sind Teile der Steinmuster für die Fassade ausgetauscht. Dafür wurde vor der Musterfassade wieder ein Gerüst aufgebaut. Das dunklere Steinmuster wurde zur Hälfte durch ein helles cremefarbenes mit Einschlüssen ersetzt. es scheint so, als wolle CHM nun doch ernsthaft einen helleren Stein.

  • ^ Der hellere Stein sieht auch eindeutig besser aus. Hier die beiden konkurrierenden Steinarten übereinander:



    Und noch eine Panorama-Draufsicht vom Main Tower aus:


  • Endhöhe und Fassade

    ^Auf dem letzten Foto sieht man schön, dass der kleinere Teil des Panorama bereits die Endhöhe erreicht hat und die Anschlüsse für den weiteren eingerückten Hochbau gesetzt sind.


    Noch drei Monate und das gesamte Gebäude ist bei der Endhöhe angekommen.


    Wie ich gehört habe, sind die Fenster wohl schon entschieden und die Produktion beginnt bereits.
    Beim Stein könnte es eventuell eine noch hellere Variante werden: "Wenn hell, dann heller als das Primus". CHM hat sich scheinbar überzeugen lassen - von wem auch immer. Hoffen wir, dass er nicht aus praktischen Gründen auf die dunkle Variante zurückfällt, weil der Schnitt der Steinplatten auch so langsam beginnen muss.


    Die Fassade wird Änderungen haben - wohl nicht nur eine. Wir dürfen gespannt sein.


    Ein Rätsel bleibt: wohin kommt die Skulptur vom alten Degussa-Haus? In das freibleibende Fensterfeld (2. OG Westseite, Einrückung, Richtung Norden)?

  • Vielen Dank, RYAN-FRA. Gemeint ist die Skulptur eines Schmelzers, 1936 von dem Bildhauer Carl Stock (1886-1945) für die Degussa angefertigt. Sie stand viele Jahre auf einer Konsole an der Neuen Mainzer Straße. Bevor die Gebäude der Degussa abgerissen wurden, wurde der Schmelzer abgenommen und eingelagert, mit der Zusage, die Skulptur an einem der neu zu bauenden MainTor-Gebäude anzubringen.



    Bild: Schmittchen

  • Aufnahmen vom Riesenrad

    Derzeit lässt sich die Riesenbaustelle aus einer interessanten Perspektive betrachten. Anbei ein paar Aufnahmen vom Riesenrad am nördlichen Mainufer. :)






    Alle Bilder von mir

  • MainTor Panorama, Patio

    Das Maintor Panorama wird aus zwei Gebäudeteilen bestehen, der höhere hebt sich mittlerweile deutlich vom kleinen Bruder ab und überragt ihn um vier Geschosse. Das Höhenwachstum der letzten Wochen ist enorm.



    Beim Maintor Patio ragen oben noch Anschlusseisen heraus. Die endgültige Höhe ist also noch nicht erreicht worden.


  • Den Tor-Effekt, den das Panorama und das Nürnberger HH bilden werden, kann man mittlerweile ganz gut auf der Web-Cam (reinscrollen) des Henninger Turms sehen. Aktuell ist der Höhenunterschied noch 3 bis 4 Stockwerke.

  • Fassadenmuster Panorama

    Wie in Beggi`s Beitrag in #265 gezeigt, hat man nochmal an dem Fassadenmuster herumgewerkelt. Welch ein Aufwand, "nur" für ein Fassadenmuster-->Gerüstaufbau, Erstellung Muster, Gerüstabbau...nochmaliger Gerüstaufbau, Änderung des Steins etc., wieder Gerüstabbau...
    Man hat nun auch "Aluminium?-Aussenlamellen" am rechten Fenster installiert, was mich anfangs kurz irritierte = AUSSENJALOUSIEN bei einem Hochhaus hätten es bei starkem Wind sicher nicht so leicht;), betreffen diese aber nur den rechten, niedrigeren Teil, wie aus dargestelltem Muster ggf. abzuleiten, könnte das gehen!?


    Auch Palazzi wächst:

    Bilder: skyliner

  • Ein Bild vom Panorama schiebe ich noch nach, aus dieser Perspektive sieht man gut das der Höhenunterschied zum Nürnberger-Haus nicht mehr sehr groß ist und zum vorderen Gebäudeteil schon 5 Etagen beträgt



    Bild: thomasfra

  • Die einzelnen Gebäude sind inzwischen so weit gediehen, dass sich schöne Sichtbeziehungen und Durchblicke bilden, beispielsweise die Rückseiten der Frontbebauung entlang der Alten Mainzer Gasse:



    Die kleine Schlucht zwischen der Schlosser-Villa ("MainTor Palais") und den Palazzi am Patio vorbei zum Porta-Hochhaus:



    Der Blick von Norden zwischen Primus und Porta Richtung Main:



    Am Porta hängt die laternenartige Außenbeleuchtung, die an das neuere Modell erinnern, das bspw. an der Mainzer Landstraße steht:



    Die weiter wachsende Mainfront:



    Und ein Blick über die Untermainbrücke auf das sich ändernde Hochhaus-Panorama:



    Bilder: epizentrum

  • Neue Sicht- und Wegebeziehung Altstadt/Bahnhofsviertel

    Aus Richtung Römerberg hat man einen ersten guten Eindruck, wie die Achse zum Schauspielhaus/Bahnhofsviertel mal ausschauen wird.



    Bild von mir.

  • Das geht echt zügig mit dem Panorama. Noch eine Etage und ein wenig Dachaufbau, dann ist die Endhöhe schon da.
    Die letzte Etage dauert dann wohl auch etwas länger, als gewohnt, da das Riesenfenster an der Mainfront etwas mehr Aufwand bedarf.

  • Panorama

    ^Man scheint nun fast oben angelangt zu sein. Jedenfalls sieht es heute mehr als schwer danach aus, als wäre man schon mit dem "Riesenfenster" beschäftigt. Links und rechts oben werden breitere Wände verschalt. Mittig sind keine weiteren Streben mehr vorgesehen. Und ja, ich hab jetzt nochmal nachgezählt. Also bei von vorne gesehen 13 Regelgeschossen (siehe Visualisierung) ist man jetzt in der Tat angekommen und somit tatsächlich kurz vor Rohbaufertigstellung. Das Richtfest wird also nicht mehr lange auf sich warten lassen...:daumen:


    Desweiteren denke ich schon, sagen zu können, dass das Panorama bereits jetzt "das Nürnberger" höhenmäßig überflügelt haben dürfte.


    Bilder: skyliner

  • Die Palazzi-Gebaeude zur Mainfront sind ordentlich gewachsen:




    Am Patio sind fast alle Fenster eingesetzt. Die Sichtbeziehung bleibt hoffentlich nicht allzu lange ;) :



  • MainTor Panorama

    Danke für den Überblick, Ahligator! Und auch das "Panorama" hat fast seine Endhöhe erreicht, erkennbar ist jetzt das horizontal liegende Fenster im obersten Geschoss. Es fehlt nun lediglich noch der zurückgesetzte Technikaufbau.



    Zusammen mit dem "Porta" (hinten links):