Ostend-Boom geht weiter / links und rechts der Hanauer

  • Hanauer Kreisverkehr

    Was ich mir immer gewünscht aber nie zu hoffen gewagt habe: Am Anfang der Hanauer, genauer gesagt an der Zoo-Passage, werden im Zuge des Passagen-Umbaus die völlig überdimensionierten Vordächer abgerissen. Das Ganze wirkt ohne gleich viel luftiger! Nur komisch, dass sie nicht erst die Vordächer samt Stahlträger entfernt und dann erst die neuen Schaufenster eingebaut haben. Hoffentlich klatschen sie nicht wieder was Neues dran...


    KFC scheint sich dann ja doch zu bewahrheiten. Die Standortwahl ist für eine Kette eher ungewöhnlich, da an deser Ecke so gut wie gar keine Laufkundschaft unterwegs ist. Zwischen Tram und Theater-/Penny-/S-Bahn-Eingang wäre die 1a Lage gewesen. Mal schauen wie lange das gut geht.



    Ein paar hundert Meter weiter die zukünftige Louis-Appia-Passage:



    und das Hotel von The East:



    Windeckstraße 40-44 ohne Gerüste



    Der Komplex Windeck-/Sonnemannstraße:



    und die Sonnemannstraße 55 mit neuem Gerüst samt Vorschau:

  • Vielleicht werden bei der Zoo-Passage die Vordächer jetzt aus Glas. Wäre optisch deutlich leichter als vorher, aber eben immer noch ein Vordach.

  • Ex-Raab-Karcher-Areal - "Lindley Quartier" Hanauer Landstraße 150

    Auf dem früheren Raab-Karcher-Areal beginnt der Abbruch. Bekanntlich gibt es mehrere Neubauprojekte auf dem nun "Lindley Quartier" genannten Gelände (s. o.). Einem aushängenden Transparent zufolge ist die Bonhard Abbruchtechnik, Biebergemünd, tätig. Noch sind die Gebäude äußerlich weitgehend intakt, daher einmal um das große Areal zwischen Hanauer Landstraße, der Bebauung an der Hugo-Stinnes-Straße, der Lindleystraße und der Bebauung an der Schwedlerstraße.


    Nordseite des Bürogebäudes, in dem Vorbau war zuletzt ein Küchengeschäft:



    In der mit Trapezblechen verkleideten Halle war zuletzt ein Discountmarkt und an der Nordseite ein Computerhändler:



    Die Südseite des Bürohauses, bis Anfang des Jahres Hauptsitz der Saint-Gobain Building Distribution (der Inhaberin der Handelsmarke Raab Karcher):



    Das Areal reicht bis zu dem querstehenden Gebäude an der Hugo-Stinnes-Straße, in dem sich unter anderem die Deutschlandzentrale von Fitness First befindet:



    Bilder: Schmittchen

  • Hanauer Landstraße 50a und 52

    Bei der HL 50a wurde der Dachbereich geöffnet und man beginnt mit der Aufstockung (letzter Beitrag hier)




    von der HL 52 hat Schmittchen hier schon berichtet, hier ein aktuelles Bild. Beide Nachbarhäuser haben 6 Etagen, daher wird die Austockung dem Gesamtstraßenbild vermutlich gut tun. (im vorherigen Bild sieht man links den hinteren Gebäudeteil der HL 52)



    Bilder: thomasfra

  • Oskar + Mayfarth-Quartier + Eastgate Living

    Beim Oskar (Oskar-von-Miller-Straße 6-12) ist man jetzt über Straßenniveau




    Das Mayfarth-Quartier ist zur Hanauer-Landstr. fast komplett verkleidet, zur Mayfarthstraße sind die Fenster eingesetzt




    auch das Eastgate Living ist jetzt über Straßenniveau



    Bilder: thomasfra

  • Projekt "Wohnen am Frankfurter Zoo", Unterer Atzemer 7-11

    Das Vorhaben wurde in #831 f. und #834 vorgestellt, ein Update kurz vor Beginn des Teilabbruchs gab es hier. Nun sind die Abrissarbeiten erledigt. Vor dem früheren Brüderkrankenhaus wurde diese Infotafel aufgestellt, die auch Projektdaten enthält:



    Meiner erster Eindruck war: Nun wird der Altbau also doch abgerissen! Bei genauerem Hinsehen wird aber klar, dass es eben doch um Umbau ist. Auch das alte Portal mit der Inschrift 1881 bleibt integriert. Der Haupteingang samt Rollstuhllift bleibt sogar weitgehend unverändert.



    Bild: Meixner Schlüter Wendt / Gold.Stein Real Estate M+E, Fotos: Schmittchen


    Aktueller Stand der Bauarbeiten:



    An der Rückseite des früheren Brüderkrankenhauses sind schon Untergeschosse in Bau.



    An der Stirnseite des alten Krankenhauses wurden Fenster zugemauert. Hier wird ein Anbau angeschlossen.



    Bilder: Schmittchen


    Wie dieser aussehen soll, ist einer Visualisierung von der Website des Projektentwicklers zu entnehmen:



    Ein enttäuschender Entwurf, meine ich, gemessen an den gebotenen Möglichkeiten. Modell der Gesamtanlage von Nordwesten gesehen:



    Bilder: Meixner Schlüter Wendt / Gold.Stein Real Estate M+E

  • Lindley Quartier: Medico International

    Ein weiteres Projekt auf dem ehemaligen Raab-Karcher-Gelände, jetzt Lindley Quartier genannt, steht in den Startlöchern. Die Hilfsorganisation Medico International (Website) - zur Zeit an der Burgstraße 106 in Bornheim ansässig - wird in einen Solitär-Neubau ziehen:



    Bild: Lang & Cie / TEK TO NIK Architekten und Generalplaner, Frankfurt


    Den Entwurf des 7-geschossigen Würfels liefern TEK TO NIK Architekten und Generalplaner, Frankfurt. Oberirdisch hat er 4.154 qm Bruttogesamtfläche, und er steht auf einem Grundstück von 1.181 qm Größe. Mit dem Bau will man laut Projektentwicklerin Lang & Cie. bereits im April 2016 beginnen. Einzug: September 2017. Das Architekturbüro (Website) kennen wir vom FortySeven & Co. von der Mainzer Landstraße und auch vom Allianz Global Investors an der Bockenheimer Landstraße.

  • Lindley Quartier

    Rund um die Bestandsbauten des ehemaligen Raab-Karcher-Areals herrscht auch am heutigen Samstag ein reges Treiben. Erstaunlich viele Geräte und Fahrzeuge sind im Einsatz. Nach Schmittchens Rundgang von vorletzter Woche nachfolgend ein Überblick des weitläufigen Geländes aus luftiger Höhe:



    Bild: epizentrum (im knappen Sport-Outfit)

  • Zoo-Passage

    Am Anfang der Hanauer, genauer gesagt an der Zoo-Passage, werden im Zuge des Passagen-Umbaus die völlig überdimensionierten Vordächer abgerissen.


    Die Stahlträger sind nun auch entfernt und die "Löcher" in der Fassade wo eins die Vordächer montiert waren, sind durch Spanholzplatten abgedeckt. Der Ecke wirkt nun ohne die Vordächer gleich viel heller.
    Der KFC hat übrigens seit 19.11.15 geöffnet.

  • Zoo Passage

    Dann wollen wir das feine Ergebnis doch mal festhalten:



    Ohne die Vordächer ein echter Gewinn. Der Bereich weiter links, wo früher die eriträische Bar war und der Zugang zur Passage ist, ist sowas von einem dunklen Loch. Wenn die Vordächer dort auch noch fallen, wird der Zugang wesentlich einladender.


    Ich habe zwitschern hören, dass die Verzögerungen darauf zurückzuführen sind, dass es einen Baustop gab. Auch wenn die Reklametafeln mittlerweile fehlen, sind Bäcker Ernst und Rossmann wohl noch aktuell.

  • ^Einladender kann aber hier doch nur heißen, dass der Passant vor den Unbilden der Witterung, denen er durch den Wegfall der Vordächer nun schutzlos ausgeliefert ist, ins Innere der Passage flüchten kann.


    Vordächer an Gebäuden sind grundsätzlich als Schutz der Passanten zu begrüßen. Bei Schaufenstern, deren Zweck es ist, dass sich der Passant die Auslage betrachtet, sind sie diesem Zweck förderlich, indem sie den Passanten vor Sonne im Übermaß und Regen schützen.


    Dass ihre konkrete Ausprägung dem Architekturpuristen nicht immer behagt, ist aber kein Grund, grundsätzlich auf sie zu verzichten, ihren dauerhaften Wegfall zu begrüßen oder gar zu fordern. Eine den Gebäudetyp entsprechende Ausprägung sollte stattdessen angestrebt werden.

  • Mayfarth-Quartier

    Die Gerüste des Mayfarth-Quartier an der Ecke Hanauer-Landstraße / Weisbachstraße sind jetzt abgebaut



    näher ran



    Bilder: thomasfra

  • ^fnde ich eine sehr gelungene Fassade. Auch hat man auf Details geachtet. Der Schwung in der Außenhaut ist ein Highlight.
    Ich finde es sehr gut, dass die Bauten an der Hanauer ihr eigenes architektonisches Gepräge haben. Bitte mehr davon - und gerne mit verschiedenen Bricks.

  • Ex-Raab-Karcher-Areal - Projekt "Amadeus FiRe AG" + "Moxy Hotel"

    Zu dem zuletzt hier genannten Projekt ein Update aus der heutigen FNP-online-Seite mit weiteren Einzelheiten:


    • 3.600 m² werden vom Hauptmieter, der Personalvermittlung & Interim Management GmbH amdeus fire angemietet
    • 900 m² wird die Steuerfachschule Dr. Endriss anmieten
    • Von den rund 7.000 m² sind im EG 170m² als Laden oder Gastrofläche geplant
    • Der Bürokomplex soll Anfang 2018 fertig gestellt sein
    • Das Moxy Hotel soll bereits im dritten Quartal 2017 bezugsfertig sein
    • Das Hotel wird ca. 200 Zimmer haben
  • Franziusstr. 35

    In dieser etwas entlegenen Ecke des Osthafens zeichnet sich eine Veränderung ab: Der FKK Beach Club wird dem Vernehmen nach abgerissen und durch eine "Event Location" ersetzt. Nicht zufällig dürfte in diesem Zusammenhang die unlängst erfolgte Gründung einer "Blaues Wasser GmbH" mit drei bekannten Mitgliedern der Frankfurter Gastronomie-Szene in der Geschäftsführung mit Sitz Franziusstr. 35 sein ("Zum blauen Wasser" war ein Imbiss, der viel früher an dieser Adresse betrieben wurde). Auch wenn man über diese Art von Gewerbe lange streiten kann, geht mE - gerade weil der "Club" dem äußeren Anschein nach etwas in die Jahre gekommen erscheint - etwas vom Osthafen verloren; vielleicht der Beginn eines "Aufrollens" des Hafens von Süden.

  • Erstaunlich, was die Spatzen so von den Dächern ... Doch zufällig kann ich die Meldung illustrieren, ein Nebenprodukt dieser Fotos:



    Bild: Schmittchen


    Es geht um das gelbe Gebäude mit Satteldach und wohl auch um das umgebende Gelände einschließlich Uferbereich.

  • Mayfarth-Quartier + Lindley Quartier

    Nachdem die Nordostecke des Mayfarth-Quartier voll verkleidet ist, hat man jetzt mit der Südostecke begonnen. Der südwestliche Bereich ist äußerlich noch wie im letzten Beitrag hier



    beim Lindley Quartier (Ex-Raab-Karcher-Areal an der Hanauer Landstraße 150) sind die Abrissarbeiten im vollen Gange. 2 Bilder von der Hanauer und eins von der Lindleystraße




  • Eastgate Living + Hanauer Landstr.50a + Hanauer Landstr.21

    Im westlichen Bereich des Eastgate Living hat die 2.Etage schon ihre Decke, im östlichen steht erst das Erdgeschoss. Im hinteren Gebäude stehen schon die Wände der 3.Etage





    die Aufstockung der HL50a ist im Rohbau abgeschlossen und ein großer Teil der Fenster ist eingesetzt (letzter Beitrag hier)




    die HL21 sieht jetzt schon nach Wohngebäude aus, ich kannte das Bürogebäude aus den 70ern noch mit orangefarbener Kunststoff-Fassade (letzter Beitrag hier) hier gibt's noch Innenansichten


  • Howaldstraße 4 + Quartier EAST + Oskar

    Die Howaldstraße 4 ist nach 2 Jahren Bauzeit so gut wie fertig (letzter Beitrag hier)



    der 1.+2. Bauabschnitt des Quartier EAST steht gerüstfrei



    die Rückseite



    der erste Bauabschnitt ist schon bezogen



    der 2.Bauabschnitt näher ran



    Oskar ist auch gewachsen, ein Bild von der Oskar-von-Miller-Straße und eins von der Flößerbrücke