Ostend-Boom geht weiter / links und rechts der Hanauer

  • Flamme Möbel

    Ich bin heute an der Hanauer Landstraße am Umbau von Flamme Möbel vorbeigekommen. Der Umbau zieht sich nun schon gefühlte 100 Jahre hin. Scheint der Geschäftsführung zu gefallen, denn mindestens genauso lange gibt es schon Rabbatte wegen Umbau.


    Gegen ein stattliches Möbelhaus an der Hanauer spriche ja nichts. Neben Kontraste, Yello und Möbelum und diversen Design-Häusern passt es halbwegs in die Struktur. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Architektur des Gebäudes, wie es nach dem Umbau aussehen soll, aus den 80ern stammt. Leider habe ich das Rendering an der Fassade nicht fotografieren können.



    Ich lass mich vom Ergebnis überraschen...

  • Osthafenplatz: Projekt "Main: Eastside Lofts"

    Das Gebäude Osthafenplatz 6-8 wurde 1912 für die Lencoryt-Spinnerei als Vierflügelanlage um einen Innenhof geplant. Architekten waren Joseph Rindsfüßer und Martin Kühn. Es wurde dann aber nur die nördliche Hälfte des Fabrik- und Kontorgebäudes gebaut, der Rest blieb in der Planungsphase stecken (Quelle). Genutzt wurde der monomentale Bau auch als Reservelazarett. Letzte Nutzung war wohl als Bauarbeiter-Wohnheim der Firma Hochtief, seit einiger Zeit steht das denkmalgeschützte Gebäude leer.


    Eine Firma PEG Lofts Frankfurt mit Sitz in Leipzig, das schrieb Ostend oben in #358, hatte bereits 2008 eine Projekt-Website online. Offenbar dasselbe Unternehmen wirbt nun unter dem Namen premium estate. development für das Projekt, zum einen auf ihrer Website, zum anderen auf einer Projekt-Website.


    Geplant sind luxuriös ausgestattete Wohnlofts von 75 bis 250 m² und einer Deckenhöhe von bis zu vier Metern. Es soll ein "Komplex aus historischem Baudenkmal und innovativem Neubau" werden. Auf dem unbebauten Teil des Areals soll demnach angebaut werden (wobei ich das Attribut "innovativ" ziemlich beunruhigend finde). Renderings davon sind nicht zu finden, passiert ist bisher auch nichts. Fotos von gestern:






    Bilder: Schmittchen

  • Osthafenplatz: Eastside Lofts

    ^
    eine Visualisierung mit einer höheren Auflösung...


    Mein erster Eindruck ist gut und der hat bekanntlich keine 2te Chance. Man kann gespannt sein, wenn das hier der finale Entwurf ist, wie es umgesetzt wird. Auf dem Rendering sind fabrlich beim Altbau einige Veränderungen an der Fassade. Ist eine Neugestaltung vorgesehen oder nur wie bereits erwähnt im Inneren?


    mfg

  • Unwahrscheinlich, dass dieser Entwurf umgesetzt wird. Den Referenzen der bgg-Architekten zufolge handelt es (lediglich) um ein Gutachten bzw. eine Entwicklungsstudie. Und sie wurde schon vor fünf Jahren erstellt, im Auftrag eines mit Hochtief verbundenen Unternehmens. Zwischenzeitlich wurde die Liegenschaft aber verkauft. Der neue Eigentümer wird andere Pläne haben. Also abwarten.

  • Die Hauptverwaltung der Fitness First

    An der Rückseite sind die Gerüste gefallen, die Front wird wohl noch etwas dauern, hier fehlt noch die komplette dunkle Verkleidung.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-08-24

    "Schön" finde ich noch die Renovierung der Hanauer Landstraße 213. So günstig kann man eine Gebäudefront erneuern, bisschen Farbe, bisschen Wellblech . . . FERTIG! Für das Kasino, das dort einzieht scheint es akzeptabel zu sein. :rcain:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-08-24


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-08-24

  • Royal Casino

    Danke für die Bilder aus dem Ostend. :daumen:
    Also dieses Royal Casion ist echt der Brüller! :lach: Für mich sieht es aus, wie ein vierstöckiger Netto-Discounter.
    Der Betreiber behauptet übrigens, es sei keine Spielhölle, sondern ein Entertainment-Center. Vielleicht sollten die Entscheider von Vivico mal einen Blick reinwerfen, bevor sie am Skyline-Plaza weiterplanen, das hieß ja auch mal (Urban) Entertainment Center...:cool:

  • Osthafenplatz: Projekt "Main: Eastside Lofts" (oben #376)

    Die Frankfurter Rundschau berichtet heute von dem Projekt. Demnach sind 80 Wohnlofts auf 4.700 m² Fläche geplant. Die Fassade wird vollständig saniert. Im Innenhof wird ein Neubau entstehen. Mit der Fertigstellung wird in spätestens dreieinhalb Jahren gerechnet.


    Im Oktober 2009 soll die Planung offiziell vorgestellt werden. Bereits morgen findet am Osthafenplatz eine Präsentation vor etwa 200 geladenen Gästen statt, dazu wurden bereits Musterräume hergerichtet. Die Sanierung soll im April 2010 beginnen, eine Baugenehmigung steht noch aus.

  • Die Hauptverwaltung der Fitness First

    Die Gerüste sind gefallen, irgendwie habe ich mit einer anderen Fassade gerechnet, dunkle Klinker oder so. Jetzt ist es ein einfacher Anstrich geworden:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-09-08


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-09-08


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-09-08

    Und den konnte ich mir nicht verkneifen, der Prachtbau mit dem Casino Royal:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-09-08

  • Osthafenplatz: Projekt "Main: Eastside Lofts" (oben #376)

    Die Architektur des neu zu bauenden Teils scheint festzustehen. Der Entwurf ist vom Büro "1100: Architekten Riehm + Piscuskas", Frankfurt.





    Bilder: premium estate. development GmbH


    Mehr auf der aktualisierten Projekt-Website.

  • #385
    1. und 3. Stock haben allerdings wegen der senkrechten Wellen das Nachsehen und bekommen auf Kosten des Designs keine oder keine nennenswerten Balkonflächen. Vielleicht würden sich entsprechende Rücksprünge zu deren Gunsten im Gesamtbild gar nicht mal so schlecht machen?

  • Nach dem unüberhörbaren Beifall muß ich mich als konservativer Schreiber zu Wort melden: Der Neubau sieht in der Visualisierung unpassend und grausam aus! Es erinnert mich stark an den Bau in Berlin neben der ehm. Münze (Nähe Nikolai-Viertel), der eher dem Gesicht einer ALF (Außerirdische Lebensform) angelehnt ist als eines der Umgebung angemessenen Stils.


    Eine Verbindung zwischen Alt- und Neubau hat der Architekt im Übrigen gar nicht erst vorgesehen.