Ostend-Boom geht weiter / links und rechts der Hanauer

  • Projekt "Main Square" vor dem Scheitern?

    Nach einer FAZ-Bericht könnte sich der Hamburger Investor B & L Immobilien AG von dem Vorhaben auf dem Honsell-Dreieck zurückziehen. Eine Einigung über die Größe der Einzelhandelsfläche ist bisher nicht erfolgt. Der Investor will ein Einkaufszentrum mit knapp 28.000 Quadratmetern Fläche errichten, darüber hinaus 6.000 Quadratmeter für einen Lebensmittelmarkt. Zuzüglich weiterer 8.500 Quadratmeter für eine "Mall". Die Koalition will nicht mehr als die bisher festgelegten 18.000 Quadratmetern zulassen.


    Nun soll noch einmal über einen Kompromiss verhandelt werden. Sollte sich die B & L Immobilien AG zurückziehen, wird das Areal gemäß vertraglicher Vereinbarung an den BBVI zurückfallen, den Immobilienfonds der Bayerischen Beamten-Versicherungen.

  • Ich kann nicht sagen, dass mich das besonders traurig stimmt, weil man mit diesem göttlichen Areal sicher ganz andere Projekte realisieren könnte. Nur der typische Umgang der Frankfurter Politik mit potentiellen Investoren ist ausgesprochen ärgerlich.

  • Zwischen Indien Haus und Küchen Keie hat Stinnes nun ein Bauschild mit Rendering aufgestellt.
    Darauf wird das Projekt "Hanauer White" angekündigt. Inzwischen ist man nun bei 35000 qm Bürofläche angelangt. Leider hatte ich keine Kamera dabei. Das Projekt erstreckt sich scheinbar bis zur Lindley Straße und besteht aus mehreren sechsstöckigen Gebäuden. Wenn ich mich recht erinnere, dann gibt es oben auf noch ein weit zurückgesetztes Staffelgeschoß. Zwei Gebäude an der Hanauer Landstraße bilden einen Durchgang zu einem hinteren Querriegel. Ob der mit den vorderen beiden Gebäuden verbunden ist konnte ich nicht erkennen.
    Ansonsten würde ich Fiat Deutschland raten auf Unterlassung zu klagen ;) .
    Es besteht akute Verwechslungsgefahr. Die zueinander versetzten Fenster finden sich hier fast eins zu eins wieder. Scheint die neueste Mode zu sein, damit zu versuchen einen Renditebau nicht als solchen aussehen zu lassen.
    Die Fassadenfarbe ist, wie der Name verrät, weiss. Ist wohl der einzige Unterschied zur Fiat-Zentrale. Wirds wenigstens billiger.
    Für mich einfach 0815 und enttäuschend. Vielleicht schafft es ja jemand die nächsten Tage ein Foto zu machen oder es findet sich etwas im web.


    hier jetzt noch das Schild nachgeliefert (ich muß im nachhinein zugeben, daß es doch gewisse Unterschiede zur Fiat-Zentrale gibt):



    Hoffentlich entwickelt sich die Hanauer nicht zur Büro-, Fitness-, Autohändler-Einöde.
    Baustellenschild vom Grundstück des ehemaligen Keks-Werksverkaufes, Europazentrale der Fitness Company:



    Meine Hoffnung gilt dem Wohnen am Hafen. Vielleicht kann man ja die Happ Straße durch die Bahnlinie zum Danziger Platz verlängern und dadurch das Viertel besser zur Stadt anbinden. Die Durchfahrt der Hanauer durch die Eisenbahn am Honselldreieck scheint mir eine Art Grenze zu bilden jenseits derer die autofahrenden Kunden dominieren. Wie das edeka ScheckInn center auf Dauer überleben will ist mir nicht so recht begreiflich.

  • Dass du zwei Tage später noch Bilder eingefügt hast, habe ich nicht mitbekommen und heute auch fotografiert:



    Bild: Schmittchen


    Das Schild steht, stadteinwärts gesehen, unmittelbar nach dem "Indien-Haus". Wahrscheinlich wird es mehrere Bauabschnitte geben.


    Die Anordnung um einen Platz herum finde ich ansprechend, den Staffelgeschoss-Abschluss mit durchgehender Fensterreihe recht gelungen und so schlecht sind die Fassaden nun auch wieder nicht. Vom - mehr oder weniger gerechtfertigten - Vorwurf, ein "Renditebau" zu sein, wirst du wohl keine Neubauten an der Hanauer ausnehmen können, Torsten. Es ist eben ein Gewerbegebiet 2.0 - sozusagen. Für mich ist das okay, denn es ergibt sich zusammen mit den Altbauten eine abwechslungsreiche und sehr interessante Mischung mit einer Menge Leben.


    Vom Danziger Platz auf die Happ-Straße und damit zur Hanauer kommst du neuerdings auch durch den U-Bahnhof "Frankfurt Ost", natürlich nur zu Fuß und vielleicht noch mit dem Velo. Aber grundsätzlich hast du schon Recht mit der trennenden Wirkung der Bahnlinie von Ost- zu Südbahnhof.


    Das Scheck-Inn-Center war heute ordentlich voll. Sicher, es war Samstag und früher Nachmittag, doch hatte ich den Eindruck, dass die Kunden wegen des in der Tat herausragenden Angebots eine etwas längere Anfahrt in Kauf nehmen.

  • ^Interessant ist noch zu erwähnen das hierzu die Deutschland-Zentrale von Raab Karcher sowie der Atelco und Plus-Markt abgerissen werden muß. Die RK Zentrale hat es somit auf eine Lebenszeit von deutlich unter 20 Jahren gebracht...


    Bauherr für dieses Projekt ist Stinnes, zu dem RK vor Urzeiten mal gehörte.

  • Der in dem IZ-Artikel erwähnte Teilabriss und Umbau der Hanauer Landstraße 181 -185 (ehemaliger Club "L.O.F.T House") in Loftbüros durch die Sznap Vermögensverwaltung ist bereits in vollem Gange. Schlechtwetterfoto vom vergangenen Samstag:



    Bild: Schmittchen

  • zu #355:


    In dem Gebäude war damals u.a. die planet radio DJ Night, sprich die Liveübertragung von bekannten DJ´s auf dem Jugenradiosender von FFH.
    Links daneben könnte das Gebäude sein wo ich meine Ausbildung gemacht habe :-) und wenige Häuser weiter ist der Sitz von dem neuen Musik TV Sender I-Music :)(u.a. mit dem EX VIVA Moderator M.A.).

  • Der allseits beliebte Jungwagen-Pavillon der Firma Yungwagen ist fast abgerissen. Gibts hier Pläne?



    An der Sonnemann-Straße sind sämtliche Bäume an der EZB-Seite gefällt worden. Ich nehme mal an, daß es sich um Bauvorbereitungen für die Reparatur und Neuordnung der Sonnemann-Straße landwärts handelt.



    Die Verbindungsstraße von der Sonnemann- zur Oskar von Miller Straße am Bildungszentrum Ostend ist fast fertig.



    Bilder von mir

  • Eastend 41

    In der Ostendstrasse 41 sollen luxuriöse Eigentumswohnungen zwischen 120 qm und 185 qm Wohnfläche als Maisonette, Wohnetage oder Penthouse entstehen.
    Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 2.900 und 3.150 Euro.
    Vor Ort sind derzeit aber weder Schilder noch Abrissarbeiten zu sehen.


    Links zur Website, Angebot Etagenwohnung und Penthouse.

    Hoffentlich ist die Bauausführung besser als die Website: "Hier Sie die einmalige Chance, eine der attraktiven Eigentumswohnungen zu erwerben [...] Die Wohnungen gewährleisten durchdachte intelligente Grundrisse die optimale Nutzung. ".

  • Die Hauptverwaltung der Fitness First hat im vorderen Bereich jetzt wohl die Endhöhe erreicht ...


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

    ... im hinteren Bereich noch nicht:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

    So soll´s mal werden, das Bauschild:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

    5 Mal editiert, zuletzt von thomasfra () aus folgendem Grund: Abgestürztes Foto wieder gesetzt

  • Die Verlängerung der Rückertstraße kommt voran, direkt am Gelände der zukünftigen EZB:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

    Ein neues Gebäude ohne Bauschild am Ende der Oskar-von-Miller-Straße, Ecke neue Rückertstraße. Vielleicht weiß jemand von Euch was das wird, ich hab im DAF nichts darüber gefunden :


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

    Die Ecke Oskar-von-Miller-Straße/Sonnemannstraße, das dauert wohl noch:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

    Die Sonnemannstraße, die nördliche Fahrspur ist fertig und die hier gezeigte südliche Spur ist auch im Endspurt:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-31

  • thomasfra, auf dem Grundstück Oskar-von-Miller-Straße 51 baut die Nassauische Heimstätte ein ziemlich großes Wohn- und Geschäftshaus. Info-PDF auf der Website der Architekten Dietz Joppien. Dürfte auch im Forum schon irgendwo stehen.


    Auf dem inzwischen unbebauten Gelände an der Hanauer zwischen Motel One und Geminihaus (dort ist auch die Lions-Geschäftsstelle) wurde kürzlich aufgeräumt. Einige Container mit Abfall und Resten vom Abbruch sind zu sehen. Heute Nachmittag standen etliche nach Planern aussehende Leute mit Unterlagen in der Hand auf dem Areal.


    Zuletzt war dort der Bau eines Vertriebszentrums mit Namen "Audi Terminal" geplant, Info oben in Beitrag #298. Audi soll das 12.000 m² große Gelände einer damaligen Meldung der IZ zufolge bereits Mitte 2007 gekauft haben.


    Das Projekt ist weiterhin auf der Website der Architekten zu finden. Inzwischen leicht verändert und unter dem gewohnten Namen "Audi Zentrum":



    Bild: Allmann Sattler Wappner Architekten

  • Audi Zentrum

    Pressemitteilung:
    Frankfurt: Audi baut neues Zentrum auf der Hanauer Landstraße


    Investition von mehr als 50 Millionen Euro / Baubeginn spätestens Anfang 2010 / Friedrich Wacker, Geschäftsführer Audi Zentrum Frankfurt: „Investition in die Zukunft des Standortes Frankfurt“ / Bis zu 50 neue Arbeitsplätze


    Frankfurt, 20. April 2009 - Schöner, größer, moderner: Das Audi Zentrum am neuen Standort wird den Rahmen des Gewohnten sprengen und ein neues Highlight auf der Hanauer Landstraße setzen. Mit dem Bau des mehr als 50 Millionen Euro teuren Projektes soll Ende dieses oder spätestens Anfang nächsten Jahres begonnen werden. „Wir investieren in die Zukunft des Standortes Frankfurt“, sagt Friedrich Wacker, Geschäftsführer des Audi Zentrums Frankfurt.


    In Frankfurt ist Audi derzeit an zwei Standorten vertreten: auf der Mainzer Landstraße 410 und auf der Hanauer Landstraße 264. Mit Fertigstellung des neuen Zentrums an der Hanauer Landstraße 144 – die Bauzeit wird etwa anderthalb Jahre betragen – ziehen Fahrzeuge und Mitarbeiter in das neue Audi Zentrum „Hanauer Landstraße 144“ um. Der bisherige Standort an der „Automeile Hanauer“ wird dann geschlossen.


    Zu den bislang 130 Arbeitsplätzen werden nach Fertigstellung des neuen Audi Zentrums weitere 30 bis 50 hinzukommen, kündigt Friedrich Wacker, Geschäftsführer der Audi Zentren Frankfurt, an: „Wir wollen unser Geschäft in Frankfurt ausbauen. Die Filiale an der Mainzer Landstraße bleibt erhalten, um eine flächendeckende Präsenz in der Stadt zu gewährleisten und den Wünschen der Business-Kunden zu entsprechen.“


    Die Audi offroad experience – quattro hautnah in der City erfahren.


    Große Vorhaben werfen ihre Schatten voraus: Noch ist das Gelände „Hanauer Landstraße 144“ eine freie Fläche, doch soll es vor Beginn der Bauarbeiten bereits für verschiedene Events genutzt werden. Den Auftakt macht die Audi offroad experience am 25. und 26. April 2009. Jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr findet zur Markteinführung des A4 allroad quattro ein spektakulärer Event statt: Ein eigens angelegter Offroad-Parcours und eine Einweisung durch Instruktoren der Audi driving experience werden das Probefahren mit dem neuen Audi Modell zum besonderen Erlebnis machen. Als zweite Neuvorstellung wird das Audi A5 Cabriolet, das sich durch sein hochemotionales, sportliches Design und diverse technische Raffinessen auszeichnet, erstmalig dem Publikum präsentiert.


    Derzeit graben Bagger den spektakulären Offroad-Parcours aus. Nach der Audi offroad experience wird das Audi Zentrum Frankfurt zunächst Gebrauchtwagen auf dem Gelände des zukünftigen neuen Audi Zentrums Frankfurt anbieten. So können sich die Kunden schon mit dem neuen Standort vertraut machen.


    Quelle: Audi Zentrum Frankfurt