Ostend-Boom geht weiter / links und rechts der Hanauer

  • So gründerzeitlich sieht das Teil ja nicht aus. Würde zwar besser ins Westend passen, aber auch an der Stelle ists durchaus in Ordnung so. Zumindest besser als irgendein banaler Zweckbau ohne irgendeine Gestaltung, und immerhin ist wenigstens sowas ähnliches wie ein Dach drauf.

  • Audi-Terminal auf dem Raab-Karcher-Areal? (Siehe bereits #277ff)

    Abgerissen wird zur Zeit auch zwischen Gemini-Haus und dem neuen MotelOne. Hier aber wohl nicht für den Bau von "Impuls Hanauer 150", sondern vermutlich für das Audi-Terminal (erstes Rendering in #279). Zwei Bilder von gestern:



    Links im Bild der rückwärtige Flügel des MotelOne, in der Mitte das Gemini-Haus (dessen rückwärtige Fassade längst nicht so attraktiv ist wie die Straßenfassade zur Hanauer), dazwischen der vermutete Bauplatz für das Audi-Terminal:



    Bilder: Schmittchen

  • Wir hatten in der Erwartung eines höheren Gebäudes diesem Projekt sogar einen eigenen Thread gewidmet. Zwischenzeitlich fand sich eine gewisse Ernüchterung dort ein.


    Trotzdem ein Danke an dieser Stelle, denn es scheint Neuigkeiten zugeben, die natürlich in besagtem Thread zu finden sind. Ich hätte dem sonst keine weitere Aufmerksamkeit gewidmet. :)

  • Ehem. Arbeitsamt im Ostend ist vermietet + verkauft

    Wie vom Markt zu hören ist, wurde das Gebäude mit ca. 10.000 qm Bürofläche gegenüber von "Sudfass", Flößerbrücke und Bibliothek vermietet und verkauft. Das Objekt stand nach Auszug des Arbeitsamts lange Zeit leer. Super für den Standort.


    Wenn jemand etwas über den Nutzer weiß, wäre ich für eine Info hier dankbar.


    Anbei eine frühere Aufnahme des Objekts:



    Quelle: JH

  • Über den Erwerber kann ich nichts sagen, wohl aber über einen Verdacht zur künftigen Nutzung. Nämlich als Hotel - erst recht super für den Standort! Das Büro Gruber + Kleine-Kraneburg hat laut Website im Jahr 2006 ein "Gutachten zur Revitalisierung" erstellt, Auftraggeber war die Hochtief-Projektentwicklung. Angesichts der scheußlichen Ausgangssituation sehr gut geworden, finde ich, der Vorschlag von GKK:



    Bild: GKK

  • Naja, ich weiss ja nicht so recht. Das Rendering sieht vorallem deshalb deutlich besser aus, weil viel Gruen gezeigt wird, dass in der Form nicht vorhanden ist.


    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir diese ganzen Backsteinbauten in der Ecke nicht so sehr gefallen. Das wirkt dort doch sehr kalt und unwirtlich. Backsteinbauten erfordern viel, sehr viel, Gruen. Ich habe zwei Jahre in Hamburg gelebt und bin also oft genug an Backsteinbauten vorbeigekommen.

  • Ich finds ganz nett. Passt doch gut ins Ostend.


    Was das Grüne betrifft, kann das ja nicht sooo schwer sein...sollte doch kein Problem sein, mehr an der Ecke zu pflanzen.

  • Ich finds häßlich monoton. Solche Backsteingebäude, kilometerlang, gibts massenweise in Ludwigshafen. Sind alle gerade renoviert worden, sehen aber immer noch nach Sozialsiedlung aus (was sie auch sind).


    Dann lieber doch den Glaskasten...

  • Europazentrale der Fitness Company an die Hanauer!

    Auf einem Teil des Raab-Karcher-Geländes entsteht bis Ende 2009 die neue Europahauptverwaltung der Fitness Company. Entwickler ist Max Baum Immobilien, Frankfurt. Investor die Hannover Leasing, eine Tochter der Helaba. Die Gesamtfläche des Gebäudes wird 10.000 m² betragen. Einen 2.700 m² großen Fitnessclub mit Schwimmbad und Sportplätzen auf dem Dach wird es auch geben. Architekten sind KSP Engel und Zimmermann.


    Quelle ist die heutige Onlineausgabe der IZ. Der gesamte Artikel kann nur eingeloggt gelesen werden.

  • Audi-Terminal auf dem Raab-Karcher-Areal

    Nun hat Audi die in #277 ff erwähnten Pläne umgesetzt und ein 12.000 m² großes Teilstück des Raab-Karcher-Areals an der Hanauer Landstraße gekauft (Quelle, erfordert Log-In). Fotos des Baugeländes gibt es in #292.


    Gebaut werden soll ein neuartiges Vertriebszentrums namens Audi Terminal, dabei soll die Frankfurter Dependance als Pilotprojekt dienen. Mit der Planung ist das Büro Allmann Sattler Wappner, München, beauftragt. Hier noch einmal der Entwurf, der sich - unverändert - auf der Website der Architekten findet:



    Bild: Allmann Sattler Wappner Architekten

  • Wow!!:daumen: Nicht schlecht, Herr Specht! Schön auch, daß die den Neubau umgebende Traufhöhe (und Proportion generell) aufgenommen und dabei so aussergewöhnlich umgesetzt wird.:daumen:

  • Das ist wirklich mal 'ne tolle Kiste, hat einfach was! Man kann heutzutage auch noch mit niedrig gebauter, moderner Architektur überzeugen, dazu bedarf es eigentlich hauptsächlich 'nur' stimmiger Proportionen und einer ansprechenden Fassade, ohne irgendwie aufgesetzt und krampfhaft wieder irgendwelche grausigen Bauhaus-Elemente oder weiß der Geier was für Teufeleien mit reinbringen zu müssen.
    Das Gebäude steht Frankfurt sicher gut, wenn die verwendeten Materialien wertig sind und es dann unverändert so kommt. Wird bestimmt ein Blickfang an der Hanauer :) Noch besser würde mir gefallen, wenn man mit derlei Bauten mal die direkte Innenstadt ein wenig aufwerten würde, aber gut - ich will nicht mosern. Weiter so!

  • Da das Gebäube ja sozusagen in einer Art "Lücke" stehen wird, frage ich mich, ob die kahlen Fassaden an den Seiten der angrenzenden Häuser etwas aufgepeppt werden..?
    Man könnte ja, da kein weiteres Haus drangebaut wird, durchbrüche machen und Fenster rein... wenn das erlaubt ist.....

  • @ FMJFRA


    Exakt, dürfte in Fortsetzung des Motel One die Hausnummer 144 erhalten. Gemini ist (noch?) 146


    Kann jemand lokalisieren, wo genau sich die Fitness Company niederlässt? Nachfolgend ein Google Earth Luftbild, auf dem die Hallen auf dem Südlichen Teil noch stehen. Die Blöcke stehen nur exemplarisch und entsprechen nicht den wirklichen Begrenzungen:



    Bild: Google Earth, Bearbeitungen: JH

  • Neubau BMW-Niederlassung, Hanauer Landstraße 255

    Kürzlich war Richtfest für das neue Vertriebszentrum. Damit dürfte der Bau im Plan liegen, denn im Sommer 2008 möchte man eröffnen (Beitrag #164). Zum Vergleich zunächst noch einmal das Rendering des Dietz-Joppien-Entwurfs:



    Bild: Dietz Joppien Architekten


    Fotos von gestern, alle Ansichten von Osten (Smart-Center):




    Rückwärtiger Bereich zur Ferdinand-Happ-Straße:



    Bilder: Schmittchen

  • Neubauten an der Oskar-von-Miller-Straße

    1. Oskar-von-Miller-Straße 16-18


    Das Gebäude nähert sich der äußerlichen Fertigstellung, ist aber noch eingerüstet. Meiner Ansicht nach ist die Straßenseite, soweit erkennbar, ziemlich gut gemacht. Chewbaccas Kritik in diesem Beitrag kann ich mich jedenfalls nicht anschließen. Straßenansicht gestern:



    Nochmals der Hinweis auf die Projekt-Website. Fassadendetail:



    Die Fotos von der Mainseite sind nichts geworden, Bilder von dieser Seite dann ein anderes Mal.


    2. Oskar-von-Miller-Straße 52


    Hier waren dieselben Architekten wie beim Cronstettenhaus im Westhafen tätig, was auch deutlich sichtbar ist. Wenn auch nicht ganz so wertig wie das Cronstettenhaus, auch hier eine - was heutzutage ja nicht besonders schwierig ist - überdurchschnittliche Bauausführung mit Eingangstüren und Fenstern aus Holz. Details auf der Projekt-Website der Architekten Frick.Reichert. Bilder von gestern:




    Bilder: Schmittchen


    Zu beiden Projekten sind weitere Beiträge in diesem Thread zu finden.

  • Danke für das Update. Die OvM-Straße 16-18 scheint wirklich ziemlich gut zu werden, auch wenn in unmittelbarer Umgebung nicht allzuviel Gründerzeit übrig ist. Gerade die Nordfassade wäre auch mal wieder was fürs Westend.

  • Europa-Hauptverwaltung Fitness Company (s. bereits #303)

    Im aktuellen planen + bauen (Download) gibt es weitere Info zur Lage. Das Gebäude soll auf dem Raab-Karcher-Areal entlang einer noch zu bauenden Verbindungsstraße zwischen Hanauer und Lindleystraße entstehen. Kann das nun jemand auf JHs Plan in #309 lokalisieren?


    Könnte sein, dass sich der Neubau westlich an das Gemini-Haus anschließt, dann weiter Richtung Innenstadt erst die neue Straße und dann das Audi-Terminal (#304) folgen. Wenn die Front des Audi-Gebäudes zur Hanauer etwas schmaler ausfiele als von JH vermutet, dafür aber in der Tiefe bis zur Lindleystraße reichen würde, dann könnte das passen.


    Nachtrag: Laut IZ vom 21.12.2007 wird auf 812 m² im Erdgeschoss Frankfurts drittes Vapiano-Restaurant entstehen. Fertigstellung des Gebäudes im zweiten Halbjahr 2009. Rendering:



    Bild: KSP Engel und Zimmermann