Dom-Römer-Areal: Bau-Thread

  • Markt 40 + 38, Stadthaus

    ^^ ... und ensemblegeschützt ist diese Zeile (Saalgasse 2 - 30) bereits auch schon - siehe hier vor ihrem Ritterschlag durch das Denkmalamt.


    Zur Veranschaulichung des aktuellen Baustandes hier ein Bild der Südseite von Markt 40 und Markt 38:



    Und nachfolgend ein Blick durch die Bendergasse vom Dom aus, wo das Stadthaus zurücktritt, um Platz für den südlichen Zugang zum Archäologischen Garten bzw. zu den Seminarräumen zu schaffen:



    Bilder: epizentrum

  • Braubachstraße 23

    Heute vormittag hing ein erstes Fassadenteil (-muster?) am Haus Braubachstraße 23 - und das an einer recht ungewöhnlichen Stelle. Daher ein Wuselbild und ein Crop:




    Bilde von mir.

  • Irgendwo müssen die Sanierungsaufträge für 2022 ja herkommen - vorher bitte nicht, sonst wäre es ja ein Gewährleistungsfall.


    Ich fand die Idee ja gut, schön unauffällig, etc. aber es scheint leider nicht so gut zu funktionieren wie gedacht.

  • Krandemontage

    Fast 4 Jahre hat er seinen Dienst auf der DomRömer-Baustelle verrichtet, auch oft beim Bau des Stadthauses ausgeholfen, aber nun ist er offenbar im Weg für den Fortschritt der Bauarbeiten.
    Der "Große" wird demontiert, und wer sich für spektakuläre Kranarbeiten interessiert, darf sich heute gern noch auf den Weg machen und live dabeisein, denn auch Eisele hat einen "Großen" aufgefahren:



    Bild: DomRömer-Webcam

  • Und schon steht der Kran wieder. So wie es aussieht, wurden Ausleger und Gegengewicht gewartet oder ausgetauscht bzw. modifiziert/verlängert. Nach vier Jahren war wahrscheinlich eine Revision fällig.

  • Ja. das tut es wohl. Finde ich auch gut. Damit wird der Stein schneller Patina bekommen und nicht so klinisch rein aussehen.
    Aber viel wichtiger ist das man jetzt sieht dass der Kolonadengang der Schirn erst mit der stadträumlichen Verdichtung wirklich interessant und spannend wird.
    Es werden extrem spannende Ecken entstehen in der neuen Altstadt.
    Das ganze wird nicht mehr viel mit der ursprünglichen Altstadt zu tun haben aber trotzdem sehr gut werden.
    Ich bin froh dass dieser völlig absurde Archeologische Garten endlich weg ist- der hat mich als Kind schon ratlos gelassen :-)

  • Interessant auch dieses Foto, das die Vorderseite des Erdgeschosses von Markt 13 "Grüne Linde" zeigt. Vermutlich der aktuelle Entwurf:



    Bild: DomRömer GmbH / Claus Giel / schneider+schumacher


    Noch ein Hinweis, weil es schon übersehen wurde: Einen Bericht von der gestrigen Sitzung des Dom-Römer-Ausschusses, bei der es u. a. um die Pergola ging, gibt es im Thread zur Planung.

  • Rundgang

    ^ Die "Grüne Linde" verspricht ein echter Hingucker zu werden! Heute war ich nochmal vor Ort und habe geschaut, was sich seit den letzten Bildern so getan hat. Zu Beginn ein Überblick vom Maintower aus (lässt sich durch Anklicken vergrößern):



    Mittlerweile sind die roten Steine am Westteil des Stadthauses hinter Putz verschwunden.



    So wird die Fassade oberhalb des Ergeschosses gestaltet werden.



    Blick von der Bendergasse durch den westlichen Teil des Stadthauses an die Stelle, wo später das "Rote Haus" (Markt 17) gebaut werden wird. Dieser schmale Durchgang hat grob den Verlauf der Gasse Tuchgaden, die sich hier früher einmal befand. Mehr dazu in der Dreysse-Studie (pdf zur Altstadt vor 1944).



    Blick in das östliche Stadthaus, etwa auf der Höhe des Domturms.



    Interessant finde ich bei Markt 40 ("Zu den drei Römern"), dass es nicht nur nach Süden, sondern auch nach Westen (hier: links) auskragt.



    Markt 38 ("Stadt Mailand") hat schon erste Fenster. Neben der schönen Farbe gefällt mir, dass sie oben leicht geschwungen und nicht so 08/15 rechteckig sind.



    Das "Goldene Lämmchen" (Hinter dem Lämmchen 6) erhält nun sein Mansarddach.



    Weitgehend fertiggestellt ist bereits der Dachstuhl von Markt 28 ("Würzgarten").



    Am Rebstockhof kann man vor lauter Gerüsten wenig erkennen, jedoch ist er mittlerweile nach hinten geschlossen, wo das Haus Braubachstraße 17 direkt bis ans Haus am Dom gebaut wird.



    Das "Goldene Lämmchen" von der Braubachstraße aus gesehen.



    Die Neugasse wirkt noch ziemlich unwirtlich. Rechts oben sieht man ein wenig Fachwerk vom Haus "Esslinger"/"Tante Melber" (Hinter dem Lämmchen 2).



    Die Nordseiten von Markt 38+40 und im Vordergrund das entstehende Erdgeschoss von "Klein Nürnberg" (Hinter dem Lämmchen 8).



    Und ein abschließender Überblick entlang der Braubachstraße.



    -Bilder von mir-

  • Goldenes Lämmchen

    ^ Das Dach des Goldenen Lämmchens ist inzwischen verschlossen. Das Endergebnis kann man sich schon leicht vorstellen. "Du bist schön":



    Bild: epizentrum

  • ... und das Ganze nochmal von unten

    Da hatten wir heute beide das gleiche Ziel... Ein Mal rund ums Stadthaus:


    Der Gassencharakter wird langsam erlebbar.



    Bei der Goldenen Wagge hat mich die schiere Höhe der Bögen überrascht. Bislang dachte ich, dass diese niedriger ausfallen. Hier ein (Fern-)Blick, der nicht allzu lange währen dürfte.



    Die Bendergasse wird fleißig hergerichtet und dürfte zum Weihnachtsmarkt zumindest teilweise fregegeben werden.



    In der Langen Schirn steht ein Abluftrohr, das hoffentlich noch einer Flex zum Opfer fällt...



    Hier sieht man links noch ganz gut den alten Ausgang des Lifts zur U-Bahn



    Das Kunsterwerk vor der Kunsthalle gefällt mir dermaßen gut. Schade, dass es demnächst wieder demontiert wird. Das wäre beispelsweise ein wunderbares Portal für das schnöde, nachträglich hingespuckte MyZeil-Eingangs-Etwas.


  • In der Langen Schirn steht ein Abluftrohr, das hoffentlich noch einer Flex zum Opfer fällt...


    Meines Wissens sind die Abluftkanäle in den Wohnhausteil des Stadthauses (also auf dem Foto links vom Abluftrohr) integriert und entlüften dort im EG durch die Fassade ins Freie. Dass man sich dann im OG die Luft bei geöffnetem Fenster vermutlich direkt ins Schlafzimmer holen kann, dürfen Andere kommentieren.


    Das Rohr auf dem Foto wird aber sehr wohl einer Flex zum Opfer fallen ...