Lautenschlager Areal (in Bau)

  • und ebenda findet man auch die Visualisierung, welche imho halbwegs passabel wirkt, leider aber kein Knaller. Moderner Neubau neben stilvollen Altbau. Hätte man aber durchaus eleganter "vereinen" können.


    Blick von der Lautenschlagerstraße


    Blick von der Friedrichstr. ( Theodor-Heuss-Str )

    Quelle: http://lautenschlager-areal.de

  • und wieder eine Sünde mehr in Stuttgart...Das gibt ja eine potthässliche und einfallslose Fassade - absolut unpassend! An dieser Stelle wäre ein Bau im Stil vom Phönixbau oder Gerber angebracht gewesen. Das hätte sich gut in die Umgebung mit dem Altbau eingefügt.

  • die Seite zur Lautenschlager geht ja gerade noch, da sie schön das Bankhaus aufwertet und wenigstens ansatzweise Bezug darauf nimmt, aber die Seite Friedrichstr. ist doch völlig daneben (und dass beim Rendering auf dieser Seite in Traufhöhe abgeschnitten wurde garantiert kein Zufall).


    Schade.

  • Sehe das ganz ähnlich. In derart zentraler bis prominenter Lage müssen Note 1-2-Bauten her, nicht Note 2,5-6.


    Die jüngeren Neubauten zwischen Königstraße und Friedrichstraße sind insgesamt bestenfalls als durchschnittlich zu bezeichnen.
    Von wenigen Ausnahmen (Bebauung Schloßplatz inkl. Kronprinzenpalais, "Windows", "Posto", Hines) abgesehen.
    Der Bülow-Bau ist zwar noch ganz ordentlichnicht wirklich schlecht, doch verglichen mit seinerzeit abgelehnten Entwürfen ebenfalls eine vertane Chance.

  • Der Entwurf gefällt mir. Hat etwas vom Londoner Bürobau. Alt neben neu. Passt sowohl an der Lautenschläger- als auch an der Friedrichstraße. Neben den Altbau an der Friedrichstraße passt sowieso kein moderner Bau so richtig, daher finde ich die Lösung als konsequent modernen Glasbau, der klassische Elemente der 50er Jahre zitiert, gar nicht mal schlecht.


    Ein zurückhaltender Natursteinbau mit schmalen, bodentiefen Fenstern und einigen klassizistischen Elementen hätte aber wahrscheinlich mehr Harmonie hereingebracht.


    Kommt der abscheuliche schwarze Bau daneben auch weg?

  • Die Seite zur Lautenschlagerstr. hin finde ich gar nicht so schlecht. Das Dach und die oberste Etage mit Brüstung nehmen Bezug zum Altbau, das gefällt mir. An der Fassade zur Friedrichstr. hin hätte ich mir mehr Sandstein gewünscht.


    Diese weißen Fensterrahmungen in spaciger Form scheinen momentan ganz groß in Mode zu sein. Ich hoffe, daß dieser Trend nicht allzu lange andauern wird.


    Hier ein ähnliche Fassade im weißen "Space-Look" in Frankfurt, Mainzer Landstrasse (die Fassade in der Mitte):
    http://www.deutsches-architekt…hp?p=473910&postcount=212


    Das Sockelgebäude des in Bau befindlichen UpperWest (Berlin) hat ebenfalls diese "spacigen" weißen Fensterrahmungen. (ich meine explizit das Sockelgebäude, nicht die Fassade des Turms)
    http://www.deutsches-architekt…hp?p=432138&postcount=255


    Und noch ein Gebäude im "Space-Look", Leipzig, Motel One:
    http://www.deutsches-architekt…hp?p=438603&postcount=133