Lautenschlager Areal (in Bau)

  • @ tobi: das rocker ist da schon seit ca. 3 monaten drin nur so zur info. mich würde interessieren was an dem gebäude so hässlich ist? innen gibts auf alle fälle viel zu sehen und auch aussen hat die fassade doch was besonderes im vergleich zum einheitsbrei an der friedrichstrasse.

  • mich würde interessieren was an dem gebäude so hässlich ist? innen gibts auf alle fälle viel zu sehen und auch aussen hat die fassade doch was besonderes im vergleich zum einheitsbrei an der friedrichstrasse.

    Stimmt, etwas Stammheim-Charme kann in der City nicht schaden. :D


    Ob sie schön bebaut ist, muß jeder für sich beantworten, aber Einheitsbrei ist die Friedrichstrasse bestimmt nicht; eher jede Fassade anders.

  • das Ex-Amerikahaus finde ich jetzt gar nicht so verkehrt. Dieser Fassadentyp hat halt das prinzipielle Problem, dass es, anstatt charmante Patina anzusetzen, nach ein paar Jahren gammelig aussieht.


    Danke Silesia für die Bilder, muss meine ehemals vernichtende Kritik der Fassade entlang der Friedrichstraße etwas zurüchnehmen. Ob jetzt "zukunftsfähig" oder nicht, es gibt schlimmeres...


    so wie es aussieht wird wohl jetzt eh schon direkt über die Straße gelatscht anstatt den Steg zu benutzen, wenns dort wirklich so grauslich ist wie beschrieben ist das ja auch verständlich...

  • Heute auf der Webseite der Stadt Stuttgart gefunden.


    Auslegung des Entwurfs eines neuen Bebauungsplans mit Satzung über örtliche Bauvorschriften für das Gebiet Lautenschlager/Kronenstraße liegt seit dem 01.05.-01-06.12 zu Einsicht vor.


    Der neue Bebauungsplan wird lt. Begründung notwendig, da weitere Bauabsichten („Magazin“) und Bauvorüberlegungen sich abzeichnen und man Rechtssicherheit schaffen will.


    Man darf gespannt sein :lach:


    http://www.stuttgart.de/item/show/470908/1


    Bebauungsplan
    http://www.stuttgart.de/img/mdb/item/470908/76602.pdf


    Begründung
    http://www.stuttgart.de/img/mdb/item/470908/76603.pdf

  • Danke für die Infos - das Bankgebäude sowie dessen Nachbargebäude stehen also unter Denkmalschutz - das bleibt auch hoffentlich so...


    Das Amerikahaus wohl nicht, mal sehen was damit passiert.


    Dann bin ich wirklich mal auf erste Renderings gespannt, vielleicht wird aus diesem Abschnitt der Lautenschlagerstraße ja noch was.

  • mir alles recht solange die "Altbauten" am Palast bestehen bleiben. Da von Gravis nicht die Rede ist gehe ich mal stark davon aus.


    Ob die Sandsteinfassade am Anfang der Lautenschlagerstraße stehen bleibt, bleibt wohl abzuwarten.


    das Ensemble von oben


    Nachtrag: in diesem Artikel der STZ wird es konkreter: Fallen wird wohl das Filmhaus, das Gebäude daneben sowie zwei Gebäude an der Lautenschlagerstraße (ich schätze der schwarze Klotz mit der Passage sowie das graue Gebäude) mit dem Tony&Guy-Schriftzug, auf Silesias Bildern gut zu sehen und mit "das kann weg" betitelt.

  • Habe ich auch gerade in der Printausgabe gelesen, wo im Lageplan die Abrisskandidaten markiert waren. Es sind die Flachdachbauten, die weg sollen. Der "schwarze Klotz" hingegen wohl nicht. Das Häschen auf Bild 3 im Artikel könnte ganz süß sein.

  • Naja, was ich befürchte, dass der Stadtverwaltung bei der Neubebauung wieder mal eine gruppe freistehender Bungalows als verdichtete Bebauung vorschwebt.
    Wenn man an den strassenkanten ein Geschoss - ggf durch steile Schrägdächer - zulässt (6+3 Geschosse), und im Innenbereich einen an der Giebelspitze orientierten Querriegel zulässt, (-> 10 Geschosse +X) dann wirds vielleicht auch was mit Wohnungen in den Geschossen ab 7/8 aufwärts.

  • Das ist natürlich illusorisch, allenfalls wird die Stadtverwaltung zulassen, bis zur Höhe des denkmalgeschützen Eckbaus (Gravis) zu bauen. Warten wir ab, was an Visualisierungen und Plänen demnächst durchsickert.

  • Schade ums Amerika-Haus (Filmhaus), die Fassade ist m.M nach interessanter wie der restliche Einheitsbrei, und schade für die Subkultur. Es soll Studenten geben für die sowas wichtig ist und die deswegen in Stuttgart bleiben.

  • Ja, die Fassade dort hat durchaus was, allerdings habe ich so etwas schon in New York, Singapur oder auch in Osaka gesehen ;)


    Es soll Studenten geben für die sowas wichtig ist und die deswegen in Stuttgart bleiben.


    Von diesen gibt es aber offenbar nicht genug, denn es gibt immer mehr Studis in Stuggi, Quadratmeterpreise für 1-Zimmer-Wohnungen von 2009 - 2013 um 70% angestiegen, auf 18,37 EUR!

  • Die armen Studenten, mir kommen die Tränen! Seid ihr wirklich der Meinung das es schade wäre um das Amerikahaus?! Wegen den vertikalen Rillen? Wegen dem grossflächigen Panzerglas?! Ich finde das Gebäude anders, ja, aber nicht interessant, und schön schon gar nicht.

  • Naja, es geht ja nicht drum das Studenten wegen des Gebäudes in Stuttgart bleiben. Es geht darum das es zu einer lebendigen Stadtkultur eben auch subkulturelle Institutionen benötigt – so wie etwa die Röhre, das KimTimJim oder das Rocker33. Diese eher unkonventionellen Läden können nur in etwas anderen Locations entstehen die einen gewissen Freiraum bieten. In Stuttgart hat man da allerdings wenig Verständniss dafür. Ohne diese Institutionen hat man am Ende dann eben uniformiertes und stink-langweiliges Nachtleben wie es der Rest der Theo-Heuss zu bieten hat.

  • Schade, warum nicht endlich mal Altbauoptik, wo doch Altbauten zur Linken und Rechten stehen? Man sollte sich bei solcher Gelegenheit ein Beispiel an Leipzig nehmen!