Potsdam: Wiederherstellung historische Mitte (Projekte, News)

  • Danke für das Bild Paderwan. Ein trauriger Anblick.


    Hobbyist
    Das Gebäude gehörte vorher Lorenz Bruckner der ursprünglich das Potsdam-Museum dort ansiedeln wollte. Die Stadt entschied sich jedoch 2009 für das Alte Rathaus. So verging wieder Zeit bis 2011 Haus und Grundstück vom jetzigen Investor gekauft wurden.


    Die Entwürfe für die beiden Eckneubauten stammen übrigens von Tobias Nöfer. Dieser ist auch für die Masterplanung des Projektes zuständig.

  • Kommen sich da der Westflügel und der Lange-Stall-Neubau nicht in die Quere?


    Mega-Aufwertung für diesen traurigen Bereich - was für ein Schatz gammelt da vor sich hin. Die angeschrägte Ecke macht die etwas dicken Säulen beim Westpalais wieder wett.
    Das beste sind bei beiden Neubauten sowieso die Dächer, beim Yorckpalais sogar mit Fledermausgauben, wie sie in Brandenburg typisch sind.
    :daumen:

  • Lage Brockesches Haus

    die Lage des Brockesschen Hauses kann man auch ganz gut in unseren Panoramen des Stadtkanals nachvollziehen - leider fehlen hier noch die Visualisierungen der Zeit um 1850 in der Panotour - der Zusammenhang mit dem Langen Stall wird aber in unser Bildgalerie Potsdam bei den Visualisierungen zur Plantage deutlich. Der Kopfbau zum Kanal war ursprünglich ein Fachwerkbau, der als Kirche und Komödienhaus diente und zum Ende des 18.Jh. durch die Montierungskammer ersetzt wurde, welche bis 1945 Bestand hatte. Nach meinen Infos ist es mit dem Langen Stall aktuell aber auch insofern eine schwierige Kiste, da es unterschiedliche Eigentumsverhältnisse gibt. Weiß dazu jemand mehr? Ansonsten bleibt ja auch die künftige Gestaltung der Plantage spannend. Hier ein Panorama unserer Visualisierung im Zustand um 1850 dazu. Hier noch das zugrundeliegende Panobild als Vorschau.


    Beste Grüße Andreas


    http://arstempano.de/fileadmin…dpanos/Plantage1850_I.jpg

  • nochmal zurück zum Brockesschen Haus - auf Arstempano sind nun Panoramen der entlang des Kanales um 1850 von unserer virtuellen Rekonstruktion der Mitte Potsdams online. In Bezug auf genau dieses Haus und den Kanal hoffentlich die Vorfreude auf kommendes. Bei den Bauten links und rechts wäre mal ein Meinungsaustausch zum pro oder contra der gezeigten Entwürfe in Bezug auf die historischen Vorgänger interessant. Was die Nauener Brücke und ihr Umfeld anbelangt - da bleibt es wohl bei virtuellen Bildern. Gute Arbeit haben sie da schon geleistet, unsere Altvorderen mit der Alten Post, dem Probenhaus und der Nauener Brücke. Beim Wilhelmplatz (wo in den nächsten Wochen weitere Panos folgen) ist es schon witzig zu sehen, wie die Grafiker um 1780-1820 die Gebäude oft überstreckt haben, damit der Platz nicht ganz so weitläufig wirkt, wie er nun mal ist. Von der Architektur hat man seit dem 19. Jh. nur noch begrenzt vor lauter Bäumen etwas gesehen - insofern mögen unsere Bilder etwas geschönt sein - aber wir möchten ja in erster Linie Architektur zeigen und nicht die grünen Baumkronen:)


    http://arstempano.de/fileadmin…os/2013_PD_Kanalpanos.jpg


    http://arstempano.de/fileadmin…ldpanos/PD_1850_229lr.jpg

  • In Ergänzung zu den letzten Bildern noch der Hinweis, das bei uns jetzt eine Galerie mit Panobildern von der Plantage bis zur ehemaligen Kaiserbrücke online ist.


    Hier ein kleiner Ausschnitt. Statt dem Probenhaus haben wir jetzt allerdings die Bibliothek. Wenn ich mir die Bilder so anschaue - ob es je werden wird, das der Stadtkanal mal wieder in voller Länge da ist??? Gerade bei dem Wetter heute - ein gepflegter Stadtkanal mit fliesendem Wasser und schattenspenden Bäumen.... Vielleicht können die Bilder ja ein kleines bisserl beitragen, das der Traum doch noch wahr wird.


    Beste Grüße Andreas


    https://fbcdn-sphotos-c-a.akam…148349378_310973766_o.jpg


    Probenhaus an der Südseite des damaligen Wilhelmplatzes um 1850


    http://arstempano.de/fileadmin…Bildpanos/PD_1850_410.jpg


    Blick vom Probenhaus auf den Wilhelmplatz um 1850


    http://arstempano.de/fileadmin…Bildpanos/PD_1850_232.jpg


    Südostecke des Wilhelmplatzes um 1850 (da steht jetzt die Wilhelminische Post auf der Ecke)

  • Rund um das Stadtschloss

    Ein paar aktuelle Bilder von der unmittelbaren Umgebung des Stadtschlosses.


    Blick von der Vorfahrt des Mercure-Hotels Richtung Breite Straße:




    Ein paar Detailansichten des FH-Gebäudes an der Friedrich-Ebert-Straße, die zeigen, wie man die Bauten hat runterkommen lassen:






    Hinten das wiederaufgebaute Stadtschloss:





    Zwei Ansichten des Wissensspeichers von der Yorckstraße aus:



    2 Mal editiert, zuletzt von Backstein () aus folgendem Grund: ergänzung

  • Hi,


    die Fotos vom Kanal find ich gut - sie haben durch den Zoom so einen völlig anderen Charakter, als er sich mir vor Ort darstellte. In unseren virtuellen historischen Panoramen haben wir ja die Bäume eher etwas kleiner dargestellt, um die Architektur zu zeigen. Zumindest auf den Vorkriegsaufnahmen haben die Bäume den Kanal ja fast mehr geprägt, als die begleitende Bebauung auf beiden Seiten.


    Im übrigen sind jetzt weitere Panoramen von der Südseite des ehemaligen Wilhelmplatzes online. Aus meiner Sicht waren die Altvorderen ja auch nicht immer sensibel. Die ehemalige Reichspost an der Südostecke war im städtebaulichen Sinne in meinen Augen durch ihre Kuppeln, Sandsteinfassaden etc. nicht unbedingt eine Bereicherung für den Platz. Die Kuppeln hatte man ja in den 1930iger Jahren daher auch schon wieder abgebaut.


    Beste Grüße Andreas


    Hier ein Beispiel vom 1. OG des ehemaligen Probenhauses


    http://arstempano.de/fileadmin…hsen/PD_2012_Kanal_01.jpg


    hier der Kanal nochmal im Weitwinkel

  • Hallo,


    An der Alten Post scheint sich was zu bewegen: Artikel in der MAZ vom 20.8.13. Gebaut wird wohl nun die angepaßte Version des Architekturbüros Redlich, welche den Bauherrn wohl deutlich preiswerter kommt. Geschosshöhen und Proportionen stimmen mit dem Vorgängerbau weitgehend überein.


    hier der Link zum PanoramaNauener Brücke um 1850, welches die historische Situation zeigt (per Dualview oder umschalten dann die von 2011)


    Im übrigen gibt es am Samstag, ab 9 Uhr in der früh einen Radiobeitrag auf Kulturradio RBB zum Thema "Preußen oder Platte - Der Potsdamer Architekturstreit"


    Beste Grüße Andreas

  • Verstehe ich das richtig? Die Visualisierung aus der MAZ wird gebaut? Praktisch schon eine Fassadenrekonstruktioen, nur mit verändertem Erdgeschoss und ohne die Obelisken. Also mit dem Kompromiss könnte ich gut leben! :)

  • Bin zufällig auf eine interessante Initiative gestossen, welche von einem städtebaulichen "Supergau" spricht. Durch den Winkensbau für die weiße Flotte, welcher an die Stelle des Palmenzeltes, nebst dem Mercure, gesetzt werden soll, würde die Sichtachse zwischen dem Stadtschloss und Lustgarten gestört und Potsdam sich somit zum Gespött der Welt machen.


    http://www.lustgartenini.de/20…he-supergau.html?spref=fb

  • Alte Post

    ^^ @ Treverer: Also das Bild in dem MAZ-Artikel entspricht dem zweiten Bild in dem Pro-Potsdam-PDF, das dem Zustand im frühen 20. JH ensprechen soll.


    Ich vermute, die MAZ hat sich beim Bild vertan, denn im Text des MAZ-Artikels ist von einem "an Unger angelehnten" Bau nach Redlich-Plänen die Rede, der billiger als ein der Wiederaufbau mit Fassadenrekonstruktion sei.


    Daher nehme auch ich an, dass das obere Bild aus dem PDF umgesetzt wird (leider).

  • Durch den Winkensbau für die weiße Flotte, welcher an die Stelle des Palmenzeltes, nebst dem Mercure, gesetzt werden soll, würde die Sichtachse zwischen dem Stadtschloss und Lustgarten gestört


    Ja nun, genau das ist der Streitpunkt. Tatsache ist, es besteht keinerlei Notwendigkeit für die Weiße Flotte den Lustgarten noch zusätzlich mit ihren modernistischen Trivialklötzen zu verschandeln - schon garnicht nachdem nun Schloss/Landtag wieder da ist. Ausweichflächen gäbe es zur Genüge, sogar mit deutlich besserer Verkehrsanbindung.

  • Palast Barberini

    Laut PNN (http://www.pnn.de/potsdam/783076/) steht der Baubeginn für den Palast Barberini in Potsdam kurz bevor. In dem Artikel heißt es außerdem, dass die Marktfassade eine große Einfahrt erhält, um Plattners Kunstwerke anliefern zu können. Solch eine Einfahrt war am Ursprungsbau nicht vorhanden. Ob sie sich harmonisch einfügen lässt? :confused: