Rund um den Candidplatz (inkl. Osram-Areal) (420 WE) [in Bau]

  • Update 22.04.19

    Update "Living Isar" 22.04.19







    Sind es wirklich nur 420 WE, die auf dem riesigen Areal untergebracht werden, oder ist der Threadtitel vielleicht auf dem falschen Stand? :confused:

  • Nochmal zusammengefasst die Visualisierungen der Architekten:




    Quelle: https://www.ortner-ortner.com/…n/osram-gelaende-muenchen


    Ich finde die Bebauung übelst langweilig und monoton - alles der gleiche brave Style über ein sehr großes Gebiet in prominenter Lage, dabei gibt es kaum Hochpunkte oder Höhen-Abstufungen. Hätte man die alten Osram-Gebäude erhalten, wäre wenigstens dadurch Spannung entstanden. So wird es ein steriler Einheitsbrei...und das offenbar auch noch bei ziemlich geringer Dichte :nono: :Nieder:

  • ^ sehe ich genauso wie iconic. Die Bebauung ist zu niedrig. München hat Wohnungsnot. Hier wären noch um die 100 Wohnungen mehr drinnen gewesen, wenn man überall ein bis drei Etagen mehr draufgesattelt hätte. Die U-Bahn-Station Candidplatz, einige leistungsstarke Buslinien sowie der Mittlere Ring sind in unmittelbarer Nähe. Und ein riesiger Naherholungsraum für die Bewohner durch die Isarauen. Hier an dieser Stelle dringend benötigten Wohnraum so grundlos zu vergeuden ist kein nachhaltiger Städtebau. Über die Architektur kann man streiten. Sieht zumindest vergleichsweise wertig aus. Aber warum alles in ein und derselben Farbe?? Somit hat es beinahe etwas Kasernenartiges...

  • Ich stimme Iconic zwar auch zu, aber das Argument:

    der Mittlere Ring ist in unmittelbarer Nähe.


    kann heute kaum mehr für eine höhere Dichte sprechen. Der Ring kollabiert nicht mehr nur zu den Stoßzeiten, würde man dessen Aufnahmekapazität zum Maßstab für Neubauquartiere machen, dürfte wohl überhaupt nichts mehr gebaut werden :lach:.


    Was ich sehr erstaunlich finde: Warum gab es hier keine weiteren Realisierungswettbewerbe für einzelne Baufelder? Sehr ungewöhnlich, dass ein Architekturbüro bei über 400 WE alles umsetzen darf, noch dazu, wenn es selbst den (wie ich finde gelungenen) städtebaulichen Entwurf geliefert hat. Der Bauträger hätte immerhin ein paar Cent für verschiedene Farben ausgeben können.
    Wobei: Offizieller Vertriebsstart war noch nicht, bisher existieren nur Bilder vom damaligen städtebaulichen Wettbewerb. Vielleicht gibt es doch noch Änderungen.

  • Also direkt vor Ort steht ja bereits ein Verkaufspavillon, mein Eindruck war, dass dort schon jetzt mehr möglich ist, als sich einfach nur "vormerken" zu lassen. Aber laut Website ist der Vertriebsstart noch nicht erfolgt.


    @Anbindung: Richtig, das ausschlaggebende Argument für die hohe Qualität der Lage sind nicht der Mittlere Ring, sondern der direkte U-Bahn Anschluss, die Nähe zu den dicht bebauten, durchmischten Straßen Untergiesings und vor allem natürlich der unmittelbare Zugang zu den Isarauen. Das alles hätte mehr als gereicht, um mehr Dichte zu rechtfertigen.

  • Living Isar (ehemaliges Osram-Gelände in Untergiesing )

    Auf dem ehemaligen Osram-Firmengelände in Untergiesing (Hellabrunner Straße – dort wo es den Berg rauf zum Sechzgerstadion geht) entsteht auf 3,3 Hektar Fläche ein Quartier mit 420 Wohnungen für rund 850 Menschen. Der Projektname ist Living Isar – Leben an den Isarauen.


    Quelle: Muenchen.de. Offizielle Website, die derzeit noch nicht viel enthält: https://living-isar.de/


    Vorgestern bin ich daran vorbeigefahren, der Blick ist aber nicht gut wegen des Bauzauns. Aber die Bautafel zeigt, dass die fünfgeschossigen Häuser alle ziemlich gleich aussehen. Wie gefällt es euch?




    (Selbst geschossene Fotos.)


    Ich werde bei Gelegenheit noch bessere Fotopositionen suchen.

  • ^


    TramPolin :


    Im Forum gibt es eine Suchfunktion (im blauen Menüband) ;)
    Dort findest du schon einen zum Projekt passenden Thread (oder auch auf Seite 2 der Themenübersicht): https://www.deutsches-architek…thread.php?t=10125&page=4


    Auch für den von dir kürzlich erstellten Thread "Kleinere Projekte in Neuperlach" gibt es bereits folgenden Sammelthread: https://www.deutsches-architek…hread.php?t=12389&page=17


    @Mods: Bitte jeweils verschieben, danke.


    Done. Danke für den Hinweis. iconic.

  • Ich habe bei beiden Projekten ausgiebig gesucht, nach Osram, Untergiesing, Oskar-Maria-Graf-Ring usw. Die Suchfunktion hat nichts ausgespuckt, warum auch immer. Ich war mir zu 99 % sicher, dass es noch nichts gibt.

  • Mit dem Begriff "Osram" findet die Suche an siebter Stelle den passenden Thread (Einstellungen: Themen, Unterforum München), mit der Einstellung "Beiträge" erst an zehnter Stelle einen der Thread-Beiträge. Warum in der Suche Threads auftauchen, die das Wort "Osram" nicht enthalten, ist mir auch ein Rätsel. Aber ist ja auch wurscht :lach:

  • Die Suche scheint schon etwa buggy zu sein. Ich hatte interessehaber nach (!) Anlegen meines Themas noch mal einen Test gemacht und dabei mit dem Begriff Osram das Thema nicht gefunden, obwohl das Thema ja zweifellos existiert. Da war ich schon irritiert. Jetzt geht es, gerade noch mal probiert. Möglicherweise wird der Index nicht unmittelbar aktualisiert, sondern verzögert, etwa durch einen Demon oder so.


    Wichtig ist mir zu sagen, dass ich nicht leichtfertig Themen anlege. Ich habe bei beiden Themen einfach nur nach jeweils zehn Minuten aufgegeben, da ich nichts fand.


    Erschwerend kommt dazu, dass man nach einer Suche erst einmal eine halbe Minute warten muss. Das mag sinnvoll sein, damit niemand durch zu viele oder gar automatisierte Suchvorgänge den Server zu stark belasten kann, aber zumindest für angemeldete Nutzer, die schon eine Reihe von Beiträgen geschrieben haben, könnte man das abschalten. Es erschwert genau das, das wichtig ist und das man sorgfältig machen sollte: die Überprüfung, ob es ein Thema schon gibt.


    Ich bin auch seit 1996 im Netz unterwegs und würde mich als Suchprofi bezeichnen. Aber es kann – auch durch Eigenwilligkeit primär älterer Forensoftware – dazu kommen, dass man nichts findet, obwohl was da ist.


    (Aber wir sind jetzt OT, ich höre jetzt auf.)

  • Deutlich effizienter als über die antiquierte Forum Software geht's über den Google


    osram site:deutsches-architektur-forum.de

  • Der Tipp ist gut, ich kenne ihn auch, aber habe ihn nicht angewendet, da ich dachte, die interne Suche müsste reichen. Der Nachteil der Google-Suche ist, dass sie nicht tagesaktuell ist, was jedoch in den meisten Fällen unbedeutend ist, da ja ältere Themen gesucht werden sollen. Aber auch die interne Suche ist möglicherweise nicht ganz aktuell – müsste man aber noch abklopfen, das ist nur eine Vermutung.