Mönchengladbach: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Nordpark Mönchengladbach: Richtfest

    Das Deal Magazin berichtete gestern über das Richtfest des Neubaus der Santander-Bank auf einem 18.000 Qm großen Grundstück an der Madrider Straße im Nordpark. In den Bau sollen künftig 1.500 Mitarbeiter einziehen. Dieser RP-Artikel vom Dezember 2013 nennt 22.450 Qm Bürofläche für 48 Mio. EUR und zeigt eine Visualisierung.


    Mir scheint der Standort eher abseits gelegen - so große Bürokomplexe sollten möglichst zentrumsnah, mit guter regionaler ÖV-Anbindung entstehen.

  • Hugo Junkers Hangar

    Am Mönchengladbacher Flughafen entsteht bis Juni 2015 mit dem Hugo Junkers Hangar eine neue Eventlokation.

    PM: "Das Projekt wird durch das NRW-EU Ziel 2 Programm (Wettbewerb Erlebnis.NRW) gefördert. Die WFMG hatte sich bereits 2010 in diesem Wettbewerb mit der Idee beworben, das Lebenswerk des Rheydter Technikpioniers Hugo Junkers in seiner Geburtsstadt zu würdigen. Betrieben wird der Hugo Junkers Hangar ab Sommer 2015 vom Mönchengladbacher Unternehmen noi! Event & Catering."
    Baustellentagebuch: www.junkersinmg.de/hangar.html

    Alle Infos: www.junkersinmg.de.
    Quelle:
    Newsletter Wirtschaftsförderung Mönchengladbach
    [FONT=&quot]
    [/FONT]

  • Arcaden -> Minto

    Die Arcaden wurden vor wenigen Tagen eröffnet, dabei erhielten sie den neuen Namen Minto. Besonders interessant finde ich die Gestaltung des südwestlichen Teils - obwohl der nur eingeschossige Eingang auf dem ersten und dem dritten Foto nicht besonders repräsentativ wirkt:









    Die von der Fußgängerzone abgewandte Nordseite - interessanterweise ist der zwischen Ladezonen untergebrachte Eingang dort zweigeschossig:









    Der südliche Seiteneingang:







    Im Inneren - als geräumig und großzügig kann man das EKZ nicht bezeichnen. Die Gestaltung ist gefällig, allerdings besonders geistreich wohl nicht - wie in einem Einkaufszentrum eben:











    ----------------


    Dazu noch die Deal-Magazin-Meldung vom 26.03 über die Eröffnung - es gebe 104 Geschäfte mit 41.846 Qm Fläche, die Investition hat ca. 210 Mio. EUR gekostet. Die Rede ist auch vom 4-Sterne-Label, welches auch auf vielen Fotos zu sehen ist und von dem ich nicht ganz verstehen kann, wer dieses Label eigentlich verliehen hat. In einem Absatz ist die Rede davon, dass sich Minto damit "zu exzellenter Qualität verpflichtet" - sich selbst verpflichtet, also selbst verliehen? Demnächst werden wir wohl EKZs mit noch mehr (selbst verliehenen) Sternen erleben, denn in den eigenen Werbebroschüren sind ja alle exzellent.

  • Neubausiedlung am Bunten Garten

    Das Deal Magazin berichtete heute über die Pläne der Neubausiedlung mit 140 WE in Einfamilien-, Doppel- und Mehrfamilienhäusern auf dem Areal der einstigen Briten-Häuser am Bunten Garten. Die Gestaltung "im Stil der klassischen Moderne" lässt Plumpes vermuten - eine Visualisierung ist nicht dabei. 140 WE auf 26.800 Qm Bauland sind keine besonders intensive Nutzung - die Innenstadt und der Hauptbahnhof sind nicht weit weg.
    Der Baustart für den ersten Abschnitt soll im vierten Quartal 2015 sein.

  • Fliethstraße/Viktoriastraße: Büro-Hochhaus 'Haus Goldblick'

    Wurde bisher übersehen - die WZ berichtete am 27.04, dass an der Ecke Fliethstraße/Viktoriastraße das bis zu 14 Geschosse hohe Haus Goldblick mit 13-15 Tsd. Qm Bürofläche entstehen soll. Die Entwürfe stammen vom Düsseldorfer Büro Ferreira und Verfürth. Die Baugenehmigung werde in Kürze erwartet - nach 12 Jahre andauernden Planungen.

  • Update Neubau Polizeipräsidium

    Bereits Ende Juli konnte auf der Baustelle für das neue Polizeipräsidium Richtfest gefeiert werden. Läuft alles nach Plan kann der vier-, teilweise fünfgeschossige Neubau an der Krefelder Straße Ende 2016 eröffnet werden.


    PM: "Rund 70 Mio. Euro investiert das Land NRW in Gebäude und Infrastruktur. Somit wurden zuerst umliegende Straßen mit Rad- und Gehwegen erweitert, eine neue Straße mit Bushaltestelle direkt vor dem Eingang, an die Umgebung angeschlossen. Der Neubau umfasst 91.000 Kubikmeter.


    Das vier-, teilweise fünfgeschossige neue Polizeipräsidium an der Krefelder Straße, wird sich schon durch seine Offenheit in der Architektur niederschlagen. Mit dem zweigeschossigen Foyer und dem gläsernen Treppenhaus mit barrierefreiem Haupteingang soll es eine einladende Wirkung - auch auf Bürgerinnen und Bürger haben."


    Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Duisburg
    Generalplaner + Architekten: Architekturbüro Funke+Popal Oberhausen


    Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hau…t/Presse/150727/index.php


  • Nordpark

    ^^^ Unter #61 berichtete ich über das Richtfest des Santander-Gebäudes im Nordpark. Das Deal Magazin berichtete am 16.09, das Gebäude sei bezugsfertig, die ersten Mitarbeiter seien eingezogen - die restlichen sollen bis zum Jahresende folgen. In dieser Meldung wurde die Nutzfläche mit 22.700 Qm angegeben.

  • Abriss Haus Westland + Neubauplanungen

    PM: "Um die Zukunft von Haus Westland und die Auswirkungen auf den Europaplatz geht es heute in einer ersten Jurysitzung, die im Rahmen eines zweistufigen Wettbewerbsverfahrens stattfindet. Die Lüder Immobilien Gesellschaft hatte als neuer Eigentümer von Haus Westland und Investor acht internationale Planungsbüros dazu aufgerufen, nach klar formulierten Vorgaben ihre Entwürfe für das „zentrale Eingangstor“ zur Stadt zu entwickeln. [...]


    Während die Entwürfe von den jeweiligen Büros heute noch vorgestellt werden, steht bereits jetzt schon fest, dass der komplette Gebäuderiegel samt Turm abgerissen werden soll. So sehen es schließlich alle acht Teilnehmer in ihren Entwürfen vor. An die Stelle des in den 1950er Jahren erbauten Haus Westland, das seit Frühjahr 2004 leer steht, sollen Neubauten unter anderem für Büros, Wohnungen, Gastronomie und Dienstleistungen entstehen. In der weiteren Ausformulierung der Entwürfe geht es nicht nur um die Frage, wie der neue Gebäudekomplex aussehen wird. „Es geht auch um die Frage, was die beste räumliche Konzeption für einen be- und erlebbaren Platz sein wird“, erläutert Dr. Gregor Bonin. Die Stadt hatte dem Investor angeboten, die Fläche in Richtung Hauptbahnhof zu erweitern und damit den Platz, der ebenso zur Disposition steht, entsprechend zu verkleinern."


    Quelle: https://www.moenchengladbach.d…ve-visitenkarte-erhalten/

  • Neubau Bürogebäude "Paspartou"


    Quelle: https://www.moenchengladbach.d…partou-fuer-den-nordpark/ | Bild: Büro Hartmann Architekten


    PM: "Ab Januar 2017 entsteht auf einem ca. 3.300 m² großen Grundstück unter der Adresse „Am Nordpark 1“ in Mönchengladbach ein Büroensemble. Bauherr der insgesamt 9.000 m² Mietfläche ist die GEBAB Immobilien GmbH & Co. KG. Für die Architektur des zeichnet sich das Mönchengladbacher Büro Hartmann Architekten verantwortlich. [...]"


    Quelle: http://www.openpr.de/news/9309…ht-fuer-den-Nordpark.html
    Weitere Informationen: www.paspartou.de

  • Haus Wendland wird zu "19 Häuser"


    Quelle: Mit Mut kleinteilig denken | Bild: KBNK Architekten


    Beim Wettbewerb des "Haus Wendland-Areals" hat sich Ende Februar 2017 das Hamburger Architekturbüro KBNK Architekten mit dem Entwurf "19 Häuser" durchgesetzt. Nach Abriss des Hauses Westland in der Hindenburgstraße 195-209 soll ein kleinteiliges Quartier mit Einzelhandels-, Büro-, Hotel- und Wohnflächen in 19 Einzelhäusern entstehen.
    Highlight soll ein elfgeschossiges Hotelgebäude werden. Das Planungsverfahren soll zeitnah umgesetzt werden, um in 2019 mit den Bauarbeiten starten zu können.


    Quelle: THOMAS DAILY - Mönchengladbach: Architektenwettbewerb für Quartier am Bahnhof entschieden

  • Millionenstadt Mönchengladbach?

    ^ Nicht jedes Quartier in jeder Stadt kann mit einem Hochpunkt aufwarten - sogar viele innenstädtische Quartiere in Metropolen wie Düsseldorf oder Stuttgart werden sklavisch mit durchgehend 5-6 Geschossen geplant.


    Den Mut zum Wachstum spiegelt dieser RP Artikel vom 07.10 wieder. Die Option einer Millionen-Metropole wird zwar in der Überschrift erwähnt, aber nicht ernst gemeint - ernsthaft plant man Wohnprojekte für 30-100 Tsd. zusätzliche Einwohner (derzeit sind es ca. 270 Tsd.) - das ist mehr als Planungen der viel größeren Stadt Düsseldorf mit weit mehr Anziehungskraft.


    Eine Visualisierung zeigt eine geplante neue Siedlung in Eicken, die mE eher langweilig wirkt. Erwähnt wird auch das einst den Briten gehörende Areal JHQ mit 420 Hektar Fläche, dem anscheinend jedoch vernünftige Infrastruktur fehlt.

  • Neues Wohnquartier

    Die Stadt Mönchengladbach hat einen offenen Investorenwettbewerb für die Entwicklung eines durchmischten Wohnquartiers in Lürrip ausgelobt.


    Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: "Das Plangebiet liegt in Mönchengladbach-Lürrip innerhalb eines gewachsenen Wohngebietes in Stadtrandlage. Ziel ist die städtebauliche Neuordnung des ca. 10.817 m² großen Areals durch die Entwicklung eines durchmischten Wohnquartiers. Unterschiedliche Wohnformen, die sich um einen zentralen Quartiersplatz gruppieren, sollen schwerpunktmäßig für Familien und Familiengründer errichtet und angeboten werden. Erwartet wird eine moderne, ansprechende Neuinterpretation des Quartiers als identitätsstiftender Ort."


    Quelle: http://www.baunetz.de/wettbewe…steg-_5190821.html?page=7

  • Neues Stadtquartier "City-Ost"

    Catella soll die Entwicklung des neuen Stadtquartiers "City Ost" vorantreiben. Das 14 ha große Areal des ehemaligen Güterbahnhofs soll zu einem gemischten Wohn- & Dienstleistungsquartier entwickelt werden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 500 Mio. Euro. Für das städtebauliche Konzept soll nach Beschlussfassung durch den Rat der Stadt Mönchengladbach am 15. Februar das Bebauungsplanverfahren starten.


    Quelle: http://www.thomas-daily.de/de/…7F5F7FDAAE9DB174B55AC791B

  • Gladbacher Hauptbahnhof: Restaurierung

    Zum Thema fand ich diesen RP-Artikel vom November 2017, nach dem der Baustart bereits mehrmals verschoben wurde. Die Mängelliste beginnt damit, dass es am Haupteingang keine Türen gibt - das ist gestern beim Umsteigen auch mir besonders aufgefallen. Ich habe jedoch in der Halle Absperrungen und Gerüste gesehen, die Bauarbeiten haben anscheinend doch noch begonnen:





  • Sanierung Zentralbibliothek

    Die das Hauptgebäude der Stadtbibliothek Mönchengladbach ist in die Jahre gekommen. Für die Sanierung hat die Stadt nun einen Realisierungswettbewerb ausgelobt.


    Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: "Die Zentralbibliothek Mönchengladbach wurde in den 60er-Jahren konzipiert und realisiert. 2013 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. An ihrem Standort ist sie auch städtebaulich von herausragender Bedeutung.


    Im Zuge der Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des Gebäudes soll die Chance genutzt werden, das Konzept der Stadtbibliothek funktional und gestalterisch optimal für heutige und künftige Nutzerbedürfnisse umzusetzen und dabei auch die Ausstattung zu modernisieren. Darüber hinaus soll auch die außenräumliche und städtebauliche Wirkung gestärkt werden."


    Quelle: https://www.baunetz.de/wettbew…t_zb__5393080.html?page=1

  • 133 neue WE im Neuhof-Quartier


    Quelle: (C) Hartmann Architekten|https://www.dornieden.com/news/dornieden-errichtet-neuhof-quartier-in-moenchengladbach.html |
    https://www.dornieden.com/news…-in-moenchengladbach.html
    PM: "Die Mönchengladbacher Dornieden-Gruppe feiert am Freitag den ersten Spatenstich für das Wohnprojekt Neuhof-Quartier. Auf einer leerstehenden Brachfläche baut der Projektentwickler nach Entwürfen von Hartmann Architekten im Stadtteil Eicken 133 Wohneinheiten sowie eine Tiefgarage mit 140 Stellplätzen. Geplant sind insgesamt 10 Mehrfamilienhäuser: vier freistehende Häuser im Hofbereich und je drei im Bereich Schwogen- und Neuhofstraße als Blockrandbebauung."

    Quelle: https://www.dornieden.com/news…-in-moenchengladbach.html
    siehe auch: http://www.immobilien-zeitung.…tich-fuer-neuhof-quartier

  • Abteiberg: Haus Erholung soll zum Tagungs-Hotel erweitert werden

    Die Stadt Mönchengladbach plant das das bislang stadteigene denkmalgeschützte „Haus Erholung“ aus dem Jahr 1861 samt dem umgebenden Grundstück mit einer Bauverpflichtung zu verkaufen. Der Käufer soll sich dann verpflichten auf dem historischen Gelände Abteiberg ein hochwertiges Hotel mit Tagungszentrum zu realisieren. Wobei das geplante Hotel als Erweiterungsbau um das „Haus Erholung“ gestaltet werden soll.


    Die europaweite Ausschreibung wurde vom Rat der Stadt verabschiedet. Der Abschluss der Ausschreibungsphase ist für das dritte Quartal 2019 vorgesehen.


    Quellen:
    https://www.immobilien-zeitung…/haus-erholung-im-angebot
    https://www.immobilien-zeitung…/haus-erholung-im-angebot

  • Rathaus der Zukunft mg+

    Die Stadt Mönchengladbach hat einen Realisierungswettbewerb für das Projekt „Rathaus der Zukunft mg+“ ausgelobt.


    Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: " Mit dem Projekt „Rathaus der Zukunft mg+“ verfolgt die Stadt Mönchengladbach das Ziel, die Anzahl der aktuell 26 Standorte der städtischen Verwaltung zu reduzieren. Für den neuen zentralen Standort stehen 3 innerstädtische Gebäudekomplexe am Markt im Stadtteil Rheydt zur Verfügung. Hier sollen auf ca. 30 000 qm NUF u.a. 1 600 Arbeitsplätze für 1 900 Mitarbeiter der Verwaltung mit einem Servicezentrum für Bürger sowie eine Stadtteilbibliothek, Einzelhandelsflächen und die Filiale der Stadtsparkasse Mönchengladbach Rheydt untergebracht werden.


    Die bestehenden Gebäude verschiedener Epochen und Typologien beinhalten u. a. das historische Rathaus und ein Karstadt-Warenhaus. Sie sind teilweise als Einzeldenkmal bzw. als Denkmalbereich gelistet. Angestrebt wird ein innovativer Gebäudekomplex zeitgenössischer Architektur und Nutzungsorganisation, welcher durch Neubau, Umbau und Sanierung eine nachhaltige Lösung schafft, die gleichermaßen der Geschichte und dem Selbstverständnis und Zukunftszielen der Stadt Mönchengladbach Rechnung trägt, diese in seiner Architektur zeigt und insgesamt ein attraktives und funktionales Arbeitsumfeld und ein einladendes Haus für die Bürger schafft."


    Quelle: https://www.baunetz.de/wettbew…_Zukunft_mg__5574614.html